2007 - 2019
© xStudy SE
Societas Europaea
Infobox

Die Gesellschaft wird zunehmend hochaltrig und zeichnet sich durch eine wachsende Individualität aus. Der Wissensbedarf zu Fragen des Alterns steigt stetig. Immer mehr Menschen arbeiten direkt und indirekt mit alten Menschen.

Angewandte Gerontologie (M.A.)

Katholische Hochschule Freiburg, staatlich anerkannte Hochschule, Catholic University of Applied Sciences

© Kath. HS Freiburg
© Kath. HS Freiburg
© Kath. HS Freiburg

Das Konzept des Masterstudiengangs „Angewandte Gerontologie (M.A.)" setzt an der arbeitsmarktpolitischen Situation in alter(n)sbezogenen Tätigkeitsfeldern an. Im Zuge des demographischen Wandels wächst der Arbeitsmarkt in diesem Sektor und Fachkräftemangel sowie Mangel an Lehr-, Beratungs- und Führungspersonal ist hier an der Tagesordnung.

Gleichzeitig steigt die Relevanz von Lebenslangem Lernen und berufsbegleitendes Lernen gewinnt weiterhin an Bedeutung. Die Verbundhochschulen (Katholische Hochschule Freiburg, Hochschule Mannheim, Katholische Stiftungshochschule München) reagieren auf diese Arbeitsmarktsituation und haben den berufsbegleitenden, weiterbildenden Masterstudiengang "Angewandte Gerontologie (M.A.)" sowie die entsprechenden Wissenschaftlichen Weiterbildungen entlang der Bedarfe des Arbeitsmarkts entwickelt.

Individuelle Wege sind häufig durch Unterbrechungen aufgrund privater oder beruflicher Umstände gekennzeichnet. Dieser Tatsache trägt das Konzept Rechnung und bietet daher zeitlich flexibel kombinierbare Wissenschaftliche Weiterbildungen (Module) an, um auf diese Weise über einen maximalen Zeitraum von 9 Jahren zum Master-Abschluss gelangen zu können. Dieser lange Zeitraum soll Ihnen Flexibilität bieten. Selbstverständlich können Sie auch schneller, innerhalb von vier Jahren oder sogar 2 ½ Jahren zum Abschluss kommen.

Entscheiden Sie sich für die Teilnahme an einer oder mehreren der drei folgenden Wissenschaftlichen Weiterbildungen, nutzen Sie die Flexibilität des Baukastensystems und gelangen Sie berufsbegleitend und nachhaltig zum Master-Abschluss "Angewandte Gerontologie (M.A.)".

Baukastensystem

Wissenschaftliche Weiterbildung an der Hochschule Mannheim:

  • Multidisziplinäre Interventionsgerontologie und Gerontopsychiatrie
    • Allgemeine Gerontologie
    • Gerontopsychiatrie
    • Interventionsgerontologie
    • Forschungsmethoden
    • Wissenschaftliche Projektarbeit

Wissenschaftliche Weiterbildung an der Katholischen Hochschule Freiburg:

  • Altern in Sozialraum und Quartier – Kommunale Beratung und Vernetzung
    • Altern in Sozialraum und Quartier
    • Strukturelle, politische und rechtliche Grundlagen
    • Bildung und Soziale Netzwerkarbeit
    • Lehr-Forschungsprojekt und Lernbegleitung
    • Thematische Vertiefung und Exkurse

Wissenschaftliche Weiterbildung an der Katholischen Stiftungshochschule München:

  • Gesundheit, Case Management und Planung
    • Altern und Gesundheit
    • Case und Care Management
    • Teilhabe- und Sozialplanung und partizipative Umsetzung
    • Innovative Versorgung, Gesundheitsförderung und Teilhabe im Alter

Wissenschaftliche Weiterbildung an der Berufsakademie für Gesundheits- und Sozialwesen Saarland:

  • Atern und Inklusion
    • gerontologische und sonderpädagogische Grundlagen
    • Inklusion im Alter
    • Beratung von Angehörigen
    • Wohnen und Leben mit Behinderung im Alte

Das Modul ist in Entwicklung und startet im Herbst 2020.

Jede Wissenschaftliche Weiterbildung umfasst 30 Leistungspunkte (ECTS) und schließt mit einem Certificate of Advanced Studies (CAS) ab.

Zwei erfolgreiche Wissenschaftliche Weiterbildungen (60 ECTS) berechtigen zum Mastermodul (30 ECTS) an der Katholischen Hochschule Freiburg.

Zugangsvoraussetzungen:
Für die Teilnahme an den Wissenschaftlichen Weiterbildungen wird eine mindestens zweijährige, einschlägige Berufserfahrung vorausgesetzt. Für die Teilnahme an der Wissenschaftlichen Weiterbildung ist kein Studienabschluss erforderlich. Für die Zulassung zum Master-Abschluss-Modul ist (neben zwei erfolgreich absolvierten Wissenschaftlichen Weiterbildungen des Verbundprojektes) ein erster, berufsqualifizierender Hochschulabschluss notwendig. Grundsätzlich können Quereinsteigende, die in der Seniorenarbeit eine berufliche Neuorientierung suchen oder/und eine berufliche Expertise mitbringen, gern mit uns Kontakt aufnehmen.

Dauer:
Der sich in der Regel über vier Jahre erstreckende, weiterbildende Masterstudiengang „Angewandte Gerontologie“ ist berufsbegleitend studierbar. Das flexibel handhabbare Modell des modular aufgebauten und berufsbegleitend studierbaren Verbundmasters ermöglicht Ihnen, Studium, Beruf und Familie erfolgreich zu vereinbaren. Es erlaubt aufgrund seines flexiblen Modells nach jeder Weiterbildung (Modul) Unterbrechungen aufgrund beruflicher oder privater Notwendigkeit. Gleichsam stehen die Termine frühzeitig fest und ermöglichen auf diese Weise die Planbarkeit für Sie und Ihre Arbeitgebenden. Ein paralleles Absolvieren der Weiterbildungen bietet die Möglichkeit für eine Verkürzung der Gesamtstudiendauer des Master-Studiums.

Aufbau:
Das Master-Studium setzt sich zusammen aus zwei Wissenschaftlichen Weiterbildungen (Module), die sich jeweils über 1 ½ Jahre erstrecken und einem Master-Abschluss-Modul, welches 1 Jahr dauert. Diese Wissenschaftlichen Weiterbildungen können unabhängig voneinander absolviert werden und führen jeweils zu einem entsprechenden, eigenen Zertifikatsabschluss. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, zwei Wissenschaftliche Weiterbildungen verzahnt und somit gleichzeitig zu absolvieren, so dass der Master-Abschluss im besten Fall auch nach  2 ½ Jahren erlangt werden kann.

Umfang:

Der berufsbegleitende, weiterbildende Masterstudiengang sowie die entsprechenden Weiterbildungen (Module) sind so konzipiert, dass sie berufsbegleitend studierbar und vereinbar mit Familie und Beruf sind. Eine Wissenschaftliche Weiterbildung umfasst insgesamt 12 Blockveranstaltungen (jeweils donnerstags bis samstags). In der Regel finden in einer Wissenschaftlichen Weiterbildung durchschnittlich 4 Blockveranstaltungen pro Semester/Halbjahr statt.

Das Master-Abschluss-Modul umfasst insgesamt 4 Blockveranstaltungen (jeweils donnerstags bis samstags). Durchschnittlich finden hier 2 Blockveranstaltungen pro Semester/Halbjahr statt. Die Belastung hinsichtlich des Aufwands für Sie im Hinblick auf Freistellung oder/und Urlaubstage hält sich daher im überschaubaren Rahmen.

Kosten:
Die Teilnahmegebühren für eine einzelne Wissenschaftliche Weiterbildung liegen bei 3.900 Euro zzgl. 300 Euro Anmeldegebühren. Die Gebühren für ein Master-Abschluss-Modul liegen bei 3.000 Euro zzgl. hochschulüblicher Gebühren pro Semester. Für das gesamte Studium ergeben sich Studienbeiträge und Gebühren in Höhe von rund 11.600 Euro (Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung sind nicht enthalten). An der Hochschule Mannheim und an der Katholischen Hochschule Freiburg bestehen Möglichkeiten zur Ratenzahlung (300 Euro/Monat).

Theorie-Praxis-Transfer:
Durch das berufsbegleitende Lernen können Sie Wissen sofort in die Praxis umsetzen. Gleichzeitig können Sie Ihre aktuelle Praxiserfahrung in die Theorie- und Wissenschaftsdiskussion einbringen und auf diesem Hintergrund diskutieren.

Anwendungsorientierung:
In Ihren Projektarbeiten zum Abschluss der Weiterbildung(en) sowie in der Master-Abschluss-Arbeit werden Sie praxisnahe Fragestellungen aufgreifen und zeigen, dass Sie wissenschaftlich und theoretisch fundiert arbeiten und auf der Grundlage von empirischen Methoden forschen oder/und eigene Konzepte und Strategien entwickeln und umsetzen können. Das Studium bzw. die Weiterbildungen befähigen Sie somit, in Ihrem aktuellen Arbeitsfeld oder/und in einem zukünftigen, neuen Tätigkeitsbereich Herausforderungen auf dem Hintergrund von wissenschaftlichen Erkenntnissen kritisch zu reflektieren und zu beurteilen, eigene Konzepte und Strategien in Ihrem Arbeitsfeld passgenau zu entwickeln und zu implementieren.

Karriere & berufliche Verwertbarkeit:
Die Vergabe von Zertifikaten bzw. des Master-Abschlusses gewährleistet die Verwertbarkeit auf dem Arbeitsmarkt und bildet eine wichtige Voraussetzung für Ihre berufliche Weiterentwicklung, eröffnet ggf. andere Eingruppierungsmöglichkeiten und Karrieresprünge. Entsprechende Zertifikate und Abschlüsse können für Sie der Türöffner für eine Lehr-, Beratungs- und Führungstätigkeit in Ihrer Einrichtung sein.

Kontakt

Studiengangskoordination
Marion Müller
Telefon +49 761 200-1463
info@no-spamzukunft-gerontologie.de

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Studiengangs.
Zur Website >


 

 

Studienprofil-322-42031

 

xStudy.EU
powered by
studieren.de
Save Course Profile