2007 - 2017
© xStudy SE
Societas Europaea

Biodiversity, Ecology and Evolution, Master of Science

Georg-August-Universität Göttingen

© Uni Göttingen
Schema des Studienganges
University related information
 

Studieninhalte

Der internationale, konsekutive Master-Studiengang “Biodiversity, Ecology and Evolution“ ist Bestandteil einer acht- bis neunjährigen naturwissenschaftlichen Qualifikation vom Bachelor-Studium bis zur Promotion (Dr. rer. nat.) zur Erforschung der Biologischen Vielfalt, Ökologie, Evolution und Naturschutzbiologie. Der interdisziplinäre Studiengang ist angesiedelt am Göttinger „Centre of Biodiversity and sustainable Land use“ (CBL) und steht unter der Leitung der Biologischen Fakultät. Das Lehrangebot wird fachübergreifend aus vier Fakultäten der Universität Göttingen (Biologie, Forstwissenschaften & Waldökologie, Agrarwissenschaften und Geowissenschaften & Geographie) bereitgestellt. Dadurch können die Studierenden nach ihren individuellen Interessen ein breites Ausbildungsspektrum realisieren, das von der Grundlagenforschung bis zur anwendungsorientierten Umsetzung zum Erhalt der Artenvielfalt reicht.

Aus insgesamt sieben Schwerpunkten wird wenigstens einer im Umfang von 30 C absolviert. Jeder Schwerpunkt wird durch Ergänzungsmodule im Umfang von 30 C fachlich erweitert. Die abschließende Masterarbeit (30 C) im thematischen Rahmen eines Schwerpunktes rundet die wissenschaftliche Profilbildung der Studierenden in einem Umfang von 90 C ab, was 75% der gesamten Creditleistung des Master-Studiums umfasst.

Die Schwerpunkte sind:

  • Pflanzenökologie, Phytodiversität & Vegetationsgeschichte;
  • Tierökologie;
  • Evolution;
  • Tiersystematik, Morphologie & Verhalten;
  • Pflanzensystematik, Taxonomie & Phylogenie;
  • Naturschutzbiologie;
  • Biologische Spurenkunde.

Der Master-Studiengang richtet sich an AbsolventInnen biologisch-naturwissenschaftlicher BSc-Studiengänge (180 C), insbesondere der organismischen Biologie, Biodiversität, Ökologie und Evolution, aber auch an BSc-AbsolventInnen der Umwelt- oder Forstwissenschaften, Geoökologie oder verwandter Studiengänge an Universitäten und Fachhochschulen. Bei nicht einschlägig biologisch-naturwissenschaftlichen BSc-Studiengängen müssen naturwissenschaftliche Leistungen von wenigstens 125 C ausgewiesen werden, darunter Leistungen in Biologie von wenigstens 50 C.

Ziele

Der Studiengang vermittelt ein vertieftes biologisch-naturwissenschaftliches Fachwissen und wissenschaftliche Methoden aus den Bereichen der Pflanzenökologie, Phytodiversität und Vegetationsgeschichte, Tierökologie, Pflanzensystematik, Tiersystematik, Morphologie und Verhalten, Evolution, Naturschutzbiologie sowie Biologischer Spurenkunde.

Im Master-Studiengang sollen die Studierenden vertiefte Kenntnisse der Biologischen Diversität, Ökologie, Evolution und des Naturschutzes erlangen, die Fähigkeit zur selbständigen fachspezifischen und interdisziplinären wissenschaftlichen Arbeit erwerben und wissenschaftliche Erkenntnisse in die Praxis umsetzen. Der Studiengang bildet die Grundlage für eine weiterführende Qualifikation im Rahmen von Promotionsstudiengängen in den Forschungsgebieten der Biologischen Vielfalt.

Berufsfelder

Der Studiengang qualifiziert für ein breites Spektrum von Tätigkeiten in regionalen, nationalen und internationalen Einrichtungen, Verbänden oder Organisationen zur Erhaltung der Lebensvielfalt weltweit, zur nachhaltigen Nutzung von natürlichen Ressourcen und zur Entwicklung von Strategien und Richtlinien, die dem Verlust von Artenvielfalt entgegenwirken. Hierzu zählen u.a. Tätigkeiten in öffentlichen Einrichtungen, zoologischen Gärten, Museen, Stiftungen etc., Tätigkeiten bei Kommunikationsmedien und Bildungseinrichtungen (z.B. Jugend- und Erwachsenenbildung) zur Vermittlung des Wissens um Biodiversität, Ökologie, Evolution und Naturschutz und zu deren Erforschung in wissenschaftlichen Institutionen (Universitäten, Forschungseinrichtungen).

Struktur des Studienganges

Das Studium beginnt zum Wintersemester. Die Regelstudienzeit beträgt vier Semester. Das Studium umfasst 120 ECTS-Credits, C, die sich folgendermaßen verteilen:

  • a) auf das Fachstudium 78 C, darunter wenigstens 30 C im Rahmen eines Studienschwerpunktes, 30 C auf Wahlpflichtmodule und 18 C auf Pflichtmodule.
  • b) auf den Professionalisierungsbereich (Schlüsselkompetenzen) 12 C, und
  • c) auf die Masterarbeit 30 C. Diese dauert sechs Monate, wird in englischer Sprache verfasst und wird i.d.R. im thematischen Rahmen eines Studienschwerpunktes durchgeführt. Die Masterarbeit kann auch an außeruniversitären wissenschaftlichen Einrichtungen im In- und Ausland durchgeführt werden.

Der Master-Studiengang ist nicht teilzeitgeeignet.

Die Anzahl, Art und Umfang der erfolgreich zu absolvierenden Module regelt die Modulübersicht (siehe „Modulkatalog“ und „Gesamtübersicht der Module“) sowie das Schema des Studienganges.

Bewerbung und Zulassung

Die Bewerbung für den Master-Studiengang erfolgt im online-Verfahren in der Zeit vom 31.3. bis 15.5. eines Jahres für das folgende Wintersemester. In der Zugangsordnung sind die Voraussetzungen für die Zulassung zum Studiengang geregelt und das Auswahlverfahren beschrieben.

Kontakt

PD Dr. Dirk Gansert
Abt. Ökologie & Ökosystemforschung
Koordinator & Studiengangsbeauftragter
Untere Karspüle 2
D-37073 Göttingen
Tel. +49-551-39-12404
e-mail: dganser@no-spamgwdg.de

Weitere Informationen erhalten Sie direkt auf der Webseite zum Studiengang.
Zur Webseite >

 

 

Studienprofil-229-38478

 

xStudy.EU
powered by
studieren.de
Save Course Profile