2007 - 2017
© xStudy SE
Societas Europaea

Biogeowissenschaften (B.Sc.)

Friedrich-Schiller-Universität Jena

Foto: Christoph Worsch/FSU Jena
Foto: Christoph Worsch/FSU Jena
Foto: Jan-Peter Kasper/FSU
University related information
 
Contact the university
If you require more information, please fill in the form below and the university will directly contact you.
 
Name
E-Mail
Last degree
Nationality
 

Inhalt und Aufbau des Studiums

Das Studium der Biogeowissenschaften ist als naturwissenschaftlicher Umweltstudiengang konzipiert. Der Bachelor-Studiengang basiert auf einer fundierten Ausbildung in Mathematik, Physik und insbesondere Chemie in den ersten Semestern. Es werden umfangreiche Inhalte aus den Geo- (z.B. Hydrogeologie, Umweltgeochemie, Bodenkunde) und Biowissenschaften (z.B. Limnologie, Mikrobiologie) vermittelt und in speziell für den Studiengang geschaffenen Lehrveranstaltungen (Bio-Geo-lnteraktionen, Berg- und Umweltrecht) integrativ zusammengeführt. Vorlesungen und Seminare werden ergänzt durch praxisorientierte Exkursionen sowie Labor- und Geländepraktika.

In der Anfangsphase des Studiums ermöglicht ein Vorkurs Mathematik eine Niveauangleichung der Vorkenntnisse. Im 5. Semester erwartet die Studierenden ein vielfältiges Wahlangebot bei den sogenannten Wahlpflichtmodulen, wodurch ein Auslandsstudium ohne Studienverlängerung möglich ist. Ein 6-wöchiges Berufspraktikum gegen Ende des Studiums gibt einen Einblick in typische Berufsfelder und vermittelt erste Kontakte zur Berufswelt. Abgeschlossen wird das Studium mit einem Projektmodul und mit der Bachelorarbeit.

Der Studiengang beginnt jeweils zum Wintersemester.

Die Besonderheit in Jena

Der Studiengang wurde in Jena entwickelt und stellte ein Novum in der deutschen Hochschullandschaft dar. Die Studierenden lernen, über die üblichen Fächergrenzen hinaus, die Wechselwirkungen und Rückkopplungen zwischen Bio-, Geo- und Hydrosphäre zu erkennen und zu interpretieren. Der Studiengang beinhaltet zudem viele praxisorientierte Veranstaltungen. Durch eine entsprechende Kooperationsvereinbarung können die Studierenden ihr Studium mit berufspraktischen Modulen an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena ergänzen.

Hinzu kommen die engen Kooperationen mit zahlreichen in Jena ansässigen Unternehmen und Forschungseinrichtungen, wie zum Beispiel den beiden Max-Planck-Instituten für Biogeochemie und chemische Ökologie. Diese ermöglichen den Studierenden frühzeitig Kontakte in die Praxis zu knüpfen, etwa durch Abschlussarbeiten oder Praktika.

Berufsperspektiven

Dank der breiten naturwissenschaftlichen Ausbildung gekoppelt mit einer fachlichen Spezialisierung in umweltrelevanten Gebieten der Bio- und Geowissenschaften sind die Absolventen ausgesprochen attraktiv für Tätigkeiten mit interdisziplinären Fragestellungen, z. B. in den Bereichen Umweltmanagement, Altlastensanierung, Abfallwirtschaft und Naturschutz. Potentielle Arbeitgeber sind Umwelt-, Wasserwirtschafts- und Stadtplanungsämter, Ingenieurbüros und Forschungseinrichtungen, aber auch Museen und Geoparks.

Nach dem erfolgreichen Bachelorstudium besteht die Möglichkeit für ein weiterführendes Masterstudium. An der Friedrich-Schiller-Universität Jena gibt es den direkt auf dem Bachelor aufbauenden Studiengang Biogeowissenschaften M.Sc. sowie weitere Studiengänge, die Bachelorabsolventen der Biogeowissenschaften offen stehen: z. B. Geowissenschaften M.Sc. und Microbiology M.Sc. (englischsprachig).

Zulassungsvoraussetzungen und Bewerbung

Der Bachelorstudiengang Biogeowissenschaften ist zulassungsfrei und beginnt zum Wintersemester. Die Bewerbung ist bis zum 15. September des laufenden Jahres möglich (für deutsche Bewerber erstes Fachsemester). Die Bewerbungsfrist für ausländische Studierende ist der 15. Juli. Die Einschreibung erfolgt online. Mehr Informationen finden Sie hier.

Studentenparadies Jena

Jena ist eine bunte und moderne Studentenstadt in Thüringen: Ein Viertel der über 100.000 Einwohner studieren an einer der beiden Jenaer Hochschulen. Rund 18.000 Studierende gibt es an der Friedrich-Schiller-Universität, zwölf Prozent von ihnen kommen aus dem Ausland.

Die Universität Jena – 1558 gegründet – bietet mehr als 200 Studienmöglichkeiten. Sie ist dabei keine „Massenuniversität“, sondern zeichnet sich in vielen Fächern wie etwa in den Biogeowissenschaften durch ein sehr gutes Betreuungsverhältnis aus.

Für ein abwechslungsreiches Campusleben sorgen die rund 60 Hochschulgruppen und das breite Angebot des Universitätssportvereins mit mehr als 300 Kursen pro Woche – von American Football bis Zumba. Außerdem gibt es in Jena viel Natur, gemütliche Kneipen und zahlreiche Kulturangebote. Ein weiterer Vorteil: Jena ist eine Stadt der kurzen Wege. Man kann im Grünen wohnen oder gerade auf der Saale Kajak fahren – und zu Fuß in wenigen Minuten den Hörsaal erreichen.

Weitere Informationen und Ansprechpartner

Flyer zum Studiengang (PDF) >

Musterstudienplan (PDF) >

Modulkatalog (PDF) >

Schnupperangebote für Studieninteressierte

Für fachliche Fragen zum Studium der Biogeowissenschaften an der Universität Jena:

Dr. Dirk Merten (Studienfachberater)
Institut für Geowissenschaften
Burgweg 11
07749 Jena
Telefon: +49 3641 948616
E-Mail: dirk.merten@no-spamuni-jena.de

Für allgemeine Fragen zum Studium an der Universität Jena:

Zentrale Studienberatung
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Fürstengraben 1
07743 Jena
Telefon: +49 3641 931111
E-Mail: zsb@no-spamuni-jena.de

Weitere Infos zum Studiengang finden Sie auf der Website der Universität.
Zu Website >


 

 

Studienprofil-228-2225

 

xStudy.EU
powered by
studieren.de
Save Course Profile