2007 - 2019
© xStudy SE
Societas Europaea

Ernährungswissenschaft (B.Sc.)

Universität Potsdam

© Uni Potsdam

Studiengang auf einen Blick

Bezeichnung: Ernährungswissenschaft
Abschluss: Bachelor of Science
Regelstudienzeit: 6 Semester
Leistungspunkte:180
Lehrsprache: Deutsch
Studienbeginn zum 1. Fachsemester: Wintersemester
Campus: Golm & Potsdam-Rehbrücke

Die Ernährung nimmt einen zentralen Punkt in der Gesundheitsforschung ein. Einseitige Ernährung und Übergewicht sind eindeutig mit einer Vielzahl von Erkrankungen wie Diabetes mellitus oder Herz-Kreislauferkrankungen verbunden. Aber auch die Entstehung von Tumorerkrankungen ist mit der Ernährung verknüpft, sie spielt sogar eine größere Rolle als das Rauchen. Gelegentlich sind in Lebensmitteln auch Schadstoffe nachzuweisen. Antibiotika in Fleischprodukten, Dioxine in Eiern oder Schwermetalle In Fischen bestimmen immer häufiger die Schlagzeilen in den Tageszeitungen. Nahrung, Ernährung und Stoffwechsel des Menschen gehören deshalb zu den aktuellen Brennpunkten und zentralen Zukunftsthemen der Gesellschaft. Die Produktion neuartiger Lebensmittel sowie die Diagnostik und Therapie ernährungsbedingter Erkrankungen erfordern eine neue Qualität des Wissens, wobei Lebensmittelwissenschaft, Medizin und Ernährungswissenschaft kooperieren.

Inhalt des Studiums

Die Ernährungswissenschaft untersucht auf der Basis von naturwissenschaftlichen Methoden Wirkung und Funktion von Inhaltsstoffen von Lebensmitteln, Abläufe bei der Nahrungsverwertung sowie die Wirkmechanismen und Aufklärung von Signalkaskaden  von Stoffwechselvorgängen. Mit ihren Forschungsergebnissen trägt sie maßgeblich zur Erhaltung von Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden der Menschen bei.

An der Universität Potsdam gehört der Studiengang Ernährungswissenschaft zu den Life-Science-Studiengängen. Während des Studiums werden Erkenntnisse über den molekularen Aufbau und die Funktionsweise lebender Organismen sowie deren Wechselwirkung untereinander und mit der Umwelt vermittelt. Die Ausbildung deckt biochemische, lebensmittelchemische, mikrobiologische, molekularbiologische, zellbiologische, physiologische und toxikologische Aspekte einschließlich ihres Bezugs zu pathologischen Zuständen ab. Die einbezogenen Fachgebiete sind Physiologie und Pathophysiologie der Ernährung, Biochemie der Ernährung, Ernährungstoxikologie, Lebensmittelchemie, Ernährungsmedizin und -epidemiologie.

Studiengangsflyer >

Studienziel und zukünftige Arbeitsfelder

Der Studiengang Ernährungswissenschaft vermittelt naturwissenschaftliche und biomedizinische Grundlagen, die eine Beschäftigung in der angewandten ernährungswissenschaftlichen Forschung ermöglichen. Insbesondere werden Tätigkeiten in der Grundlagenforschung, der industriellen Nahrungsmittelproduktentwicklung und anderen Bereichen der industriellen  und klinischen Forschung durch das Studium erschlossen. Ferner sollen die grundlegenden Kenntnisse, Methoden und Fähigkeiten der experimentellen Ernährungsforschung auf das Studium des konsekutiven Masterstudiengangs vorbereiten.

Das Studium ist nicht gleichzusetzen mit einer Ausbildung zum Ernährungsberater bzw. zur Ernährungsberaterin. Der Abschluss Bachelor of Science und die erworbenen naturwissenschaftlichen und ernährungswissenschaftlichen Kenntnisse qualifizieren aber auch zur Arbeit in diesem Bereich, ferner in der Medienarbeit oder der Arbeit in nationalen und internationalen Organisationen und Behörden.

Voraussetzungen für das Studium

Die Ernährungswissenschaft ist eine aus vielen Teilbereichen zusammengesetzte Fachdisziplin. Daher werden für das Fachverständnis grundlegende Kenntnisse in den naturwissenschaftlichen Basisdisziplinen, Biologie, Chemie, Physik und Mathematik benötigt. Eventuelle Wissens- und Fähigkeitslücken in Mathematik lassen sich vor Studienbeginn in einem von der Universität angebotenen Brückenkurs schließen. Auf freiwilliger Basis haben Studieninteressierte die Möglichkeit, vor einer Bewerbung über einen Online-Self-Assessment Test ihre Eignung für den Studiengang zu prüfen.

Für das Bachelorstudium an der Universität Potsdam ist der Nachweis einer Hochschulzugangsberechtigung erforderlich. Mehr Informationen zu möglichen Arten der Hochschulzugangsberechtigung erhalten Sie hier.

Bewerbung und Immatrikulation

Sie haben sich entschieden, den Ein-Fach-Bachelor Ernährungswissenschaft an der Universität Potsdam zu studieren? Dann sollten Sie sich im nächsten Schritt auf den Bewerbungsseiten über das aktuelle Bewerbungs- und Immatrikulationsverfahren informieren.

Dort erhalten Sie ab Mitte Mai auch alle Informationen über die Zulassungsbeschränkungen (NC) zum Wintersemester.

Kontakt

Institut für Ernährungswissenschaft

Dr. Franziska Ebert | Studienfachberatung
+49 33200 88 5262
studienberatung-iew@no-spamuni-potsdam.de

Universitätsstandort Bergholz-Rehbrücke | Zi. 0.130
Arthur-Scheunert-Allee 114-116

Weiter Informationen zum Studiengang finden sie auf der Website der Universität
Zur Website >

 

 

Studienprofil-452-320

 

xStudy.EU
powered by
studieren.de
Save Course Profile