2007 - 2019
© xStudy SE
Societas Europaea

Germanistik (B.A.)

Technische Universität Chemnitz

© TU Chemnitz
© TU Chemnitz
© TU Chemnitz
University related information
 

„Geschickt schlug ich mit der Pfote ein ziemlich dickes Buch auf, welches vor mir lag, und versuchte, ob es mir nicht möglich sein würde, die Schriftzeichen darin zu verstehen. Das gelang mir zwar anfangs ganz und gar nicht, ich ließ aber gar nicht ab, sondern starrte hinein in das Buch, erwartend, daß ein ganz besonderer Geist über mich kommen und mir das Lesen lehren werde.“ (E.T.A. Hoffmann: Lebensansichten des Katers Murr)

Germanistik in Chemnitz: theoretisch fundiert, die Praxis im Blick!

Germanistik ist die Wissenschaft von der deutschen Sprache und Literatur, die an deutschen Universitäten mit unterschiedlichen Schwerpunkten studiert werden kann. Das besondere Profil des Germanistikstudiums in Chemnitz zeichnet sich durch seine Breite, theoretische Fundiertheit und den Bezug zur Praxis aus.

Theoretisch betrachten: Wir betrachten die deutsche Sprache und Literatur theoretisch umfassend: ihre Erscheinungsformen gestern und heute, im Kontext von Medien und Kultur, ihre Vermittlung und ihren Gebrauch. Das Fach Germanistik setzt sich in Chemnitz aus vier Bereichen zusammen, die als gleichwertige Teilgebiete in das Studium eingehen:

  • Neuere Deutsche und Vergleichende Literaturwissenschaft,
  • Deutsche Literatur- und Sprachgeschichte des Mittelalters und der Frühen Neuzeit (Mediävistik),
  • Germanistische Sprachwissenschaft, Semiotik und Multimodale Kommunikation
  • und Deutsch als Fremd- und Zweitsprache.

Praktisch handeln: Mit dem hier gewonnenen Fachwissen können Chemnitzer Germanist/inn/en in verschiedenen Bereichen praktisch handeln: in Unternehmen, in öffentlichen Institutionen und in den Medien. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag zu Verständnis, Analyse und Gestaltung unserer kommunikativen und kulturellen Praxis.

Studierende im Rückblick

„Das Studium der Germanistik in Chemnitz gab mir durch vielseitige Kompetenzbildung die Möglichkeit, meinen individuellen Weg zu finden und große Eigeninitiative zu entwickeln. Die Gelegenheit eines Praktikums während des Studiums öffnete mir schließlich die Tür zu meinem heutigen Beruf im Fachjournalismus.“ (Ulrike Lehmann, Redakteurin beim Theaterfachmagazin „Die Deutsche Bühne“)

Aufbau des Studiums

Basismodule

  • Sprache – System und Kommunikation
  • Grundlagen der Germanistischen Mediävistik
  • Grundlagen der Neueren Deutschen und Vergleichenden Literaturwissenschaft
  • Grundlagen des Deutschen als Fremd- und Zweitsprache
  • Kompetenztraining (Recherche, Rhetorik, Wissenschaft)

Vertiefungsmodule

  • Sprache – Struktur- und Gebrauchsaspekte
  • Varietäten, Sprache in Medien, Politik, Wirtschaft
  • Aspekte mediävistischer Forschung
  • Praxis der Literaturwissenschaft im Kontext anderer Künste und Medien
  • Antike und europäische Literatur
  • Didaktik und Linguistik, Fach- und Wissenschaftssprache, landeskundliches Lernen in Deutsch als Fremd- und Zweitsprache

Ergänzungsmodule

  • Medien/Kommunikation
  • Sprache und Literatur im Kontext europäischer Geschichte, Politik und Kultur
  • Psychologie
  • Anglistik/Amerikanistik

Profilierung in einem der vier Fachteilgebiete mit Praktikum

  • Germanistische Sprachwissenschaft
  • Deutsche Literatur- und Sprachgeschichte des Mittelalters und der Frühen Neuzeit
  • Neuere Deutsche und Vergleichende Literaturwissenschaft
  • Deutsch als Fremd- und Zweitsprache

Modul Bachelor-Arbeit

Berufsperspektiven

Das Studium fördert und fordert analytische, literarische, sprachliche und praktische Kompetenzen, die individuelle Berufs- und Karrierewege ermöglichen, zum Beispiel:

  • in der Redaktion (Print, TV, Radio und Neue Medien)
  • als Lektor/in in Verlagen
  • als Texter/in in der Werbungals Kommunikationsberater/in oder -trainer/in in der Wirtschaft
  • in der Kommunikationsoptimierung (Firmen, Verwaltung)
  • in Kultureinrichtungen (Museen, Theater, Bibliotheken)
  • als Dozent/in in der Erwachsenenbildung im In- und Ausland
  • als selbstständige/r Berater/in, Autor/in, Verleger/in

Master in Chemnitz

Nach dem Bachelor-Abschluss bieten die Masterstudiengänge des Instituts für Germanistik und Interkulturelle Kommunikation spezialisierte Fortführungsmöglichkeiten – so z. B.

Anschrift

Technische Universität Chemnitz
Philosophische Fakultät
Institut für Germanistik und Interkulturelle Kommunikation
Thüringer Weg 11
09126 Chemnitz
Homepage

Kontakt/Fachstudienberatung

Technische Universität Chemnitz
Philosophische Fakultät
Fachgebiet Germanistik
Dr. Martin Siefkes martin.siefkes@no-spamphil.tu-chemnitz.de

Weitere Informationen zum Studiengang:

Studieren an der TU Chemnitz

In Chemnitz trifft Klassizismus auf Moderne, alternative Viertel auf günstige Mieten und Studierende auf kleine Seminargruppen. Hier ist man mit den Dozent/inn/en im Gespräch, kann gemeinsam Ideen entwickeln – und bei der Umsetzung lernen.
Das alles in einer Uni und einer Stadt, die zahlreiche Gestaltungs- und Entfaltungsräume bieten. Willkommen in Chemnitz!

 

 

Studienprofil-407-91

 

xStudy.EU
powered by
studieren.de
Save Course Profile