2007 - 2017
© xStudy SE
Societas Europaea

Gießereitechnik (B.Sc.) (M.Sc.)

Technische Universität Bergakademie Freiberg

© TU Bergakademie Freiberg
© TU Bergakademie Freiberg
© TU Bergakademie Freiberg
University related information
 

Gießereitechnik als Bachelor oder Master


Bachelorstudiengang


Unsere moderne Welt ist ohne Gussprodukte nicht denkbar. Ein besonderer Vorteil der Gießereitechnik ist, dass fast alle  metallischen Werkstoffe verarbeitet werden können. Modernste umweltorientierte Fertigungsanlagen, automatische  Prozesse und eine computergestützte Bauteilentwicklung prägen das Bild. Gießerei-Ingenieur sein bedeutet, mit metallischen Werkstoffen im flüssigen und festen Zustand umzugehen, im Simultaneous Engineering mit Konstrukteuren zusammenzuarbeiten und ressourcenschonende Fertigungstechniken zu beherrschen.

Steckbrief

Fakultät: Fakultät 5 - Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie
Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.)
Regelstudienzeit: 7 Semester
Studienbeginn: Winter- und Sommersemester (i.d.R. aber zum Wintersemester)
Zulassungsvoraussetzungen: Abitur bzw. fachgebundene Hochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Zugangsberechtigung
Bewerbungsfrist: Bewerber mit deutschem Schulabschluss bis 30.09.bzw. 31.03. jeden Jahres. For internationals: please apply via uni-assist.

Studienkonzept

Erst durch das Gießen sind Windräder oder Kraftfahrzeuge möglich. Selbst viele Kleinteile, wie sie für die Feinmechanik oder die Medizintechnik benötigt werden, könnten nicht gefertigt werden. Gießen bedeutet der schnellste Weg vom Werkstoff zum Bauteil. Der Gießerei-Ingenieur muss dabei den gesamten Prozess ingenieurtechnisch begleiten - von der Bereitstellung des flüssigen Metalls, über den Abguss bis hin zur Erstarrung der Schmelze und der anschließenden Weiterbearbeitung des Gussstücks. Wer sich für mathematisch-naturwissenschaftliche und technische Fragestellungen und besonders für deren unmittelbare Umsetzung in die Praxis interessiert, für den bietet dieses Studium eine solide Ausbildung. Hier werden werkstoffwissenschaftliche und technologische Kenntnisse der Gießereitechnik anwendungsbereit vermittelt. Zudem bietet das Industriepraktikum und die Bachelorarbeit mit dem Kennenlernen moderner Betriebe und Technologien die gewünschte und erforderliche Praxisnähe.

Berufsfelder

Gießerei-Industrie: z. B. Werkstoffentwicklung, Produktentwicklung, Verfahrensentwicklung, Simulation gießereispezifischer Prozesse, Qualitätswesen

Zulieferindustrie: z. B. Anwendungstechnik, Technischer Vertrieb, Beratung

weitere Tätigkeitsfelder: z. B. Öffentlicher Dienst in Bundes- und Landesbehörden, Berufsgenossenschaften, private und öffentliche Prüfinstitute

Modulhandbuch (PDF) >

Studienverlaufsplan (PDF) >

Studiengangsflyer (PDF) >

Bewerben und Einschreiben

Zulassungsvoraussetzungen, Formalia, Bewerbungsfristen für Alt- und Neuabiturienten zum Wintersemester und zum Sommersemester, online bewerben

Kontakt

Beratung
TU Bergakademie Freiberg
Zentrale Studienberatung
Akademiestraße 6
09599 Freiberg
Fon: 03731 39-2083, -3827, -3469
Fax: 03731 39-2418
studienberatung@no-spamzuv.tu-freiberg.de

Fachberatung
Dr.-Ing. Dirk Renker
Haus Formgebung
Bernhard-v.-Cotta-Str. 4
09599 Freiberg
Fon: +49 3731 39-2443
renker@no-spamgi.tu-freiberg.de

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Universität.
Zur Webseite >



Masterstudiengang

Steckbrief

Fakultät: Fakultät 5 - Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie
Abschluss: Master of Science (M.Sc.)
Regelstudienzeit: 3 Semester
Studienbeginn: Winter- und Sommersemester (i.d.R. aber zum Sommersemester)
Zulassungsvoraussetzungen: mindestens 7-semestriger Bachelorabschluss mit Schwerpunkt Gießereitechnik
Bewerbungsfrist: Bewerber mit deutschem Bachelorabschluss bis 30.09. bzw. 31.03. jeden Jahres.

Studienkonzept

Erst durch das Gießen sind z. B. Windräder oder Kraftfahrzeuge möglich. Selbst viele Kleinteile, wie sie für die Feinmechanik oder die Medizintechnik benötigt werden, könnten nicht gefertigt werden. Gießen bedeutet der schnellste Weg vom Werkstoff zum Bauteil. Der Gießerei-Ingenieur muss dabei den gesamten Prozess ingenieurtechnisch begleiten - von der Bereitstellung des flüssigen Metalls, über den Abguss bis hin zur Erstarrung der Schmelze und der anschließenden Weiterbearbeitung des Gussstücks. Der Masterstudiengang Gießereitechnik richtet sich vor allem an Absolventen, die einen Bachelorabschluss mit gießereitechnischen Schwerpunkt vorweisen können. Das Masterstudium ist an der modernen Entwicklung der Gießereitechnik orientiert und beleuchtet z. B. vertiefte Aspekte der Verfahrenstechnik und der Qualitätssicherung. Darüber hinaus haben Studierende die Möglichkeit, sich aus dem Angebot der Universität je nach Interessenslage Fächer aus dem Gebiet des Maschinenbaus, der Werkstoffwissenschaften oder der Wirtschaftswissenschaften zu wählen.

Berufsfelder

Gießerei-Industrie: z. B. Werkstoffentwicklung, Produktentwicklung, Verfahrensentwicklung, Betriebsführung, Simulation gießereispezifischer Prozesse, Qualitätswesen

Zulieferindustrie: z. B. Anwendungstechnik, Technischer Vertrieb, Beratung

weitere Tätigkeitsfelder: z. B. Öffentlicher Dienst in Bundes- und Landesbehörden, Berufsgenossenschaften, private und öffentliche Prüfinstitute

Universitäten, Forschungseinrichtungen: z. B. Angewandte Forschung

Modulhandbuch (PDF) >

Studienverlaufsplan (PDF) >

Studiengangsflyer (PDF) >

Bewerben und Einschreiben

für Studienbewerber die ein Masterstudium aufnehmen möchten, hier >

Kontakt

Beratung
TU Bergakademie Freiberg
Zentrale Studienberatung
Akademiestraße 6
09599 Freiberg
Fon: 03731 39-2083, -3827, -3469
Fax: 03731 39-2418
studienberatung@no-spamzuv.tu-freiberg.de

Fachberatung
Dr.-Ing. Dirk Renker
Haus Formgebung
Bernhard-v.-Cotta-Str. 4
09599 Freiberg
Fon: +49 3731 39-2443
renker@no-spamgi.tu-freiberg.de

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Universität.
Zur Webseite >


Die TU Bergakademie Freiberg richtet sich als Ressourcenuniversität bei Forschung und Lehre unter anderem daran aus, wie ein verantwortungsvoller Umgang mit den endlichen Ressourcen dieser Erde zu bewerkstelligen ist. Dafür entwickeln unsere sechs Fakultäten effiziente und alternative Technologien für Rohstoffgewinnung, Energietechniken, Werkstoffe und Recyclingverfahren und tragen maßgeblich zur Lösung ökonomischer und ökologischer Herausforderungen bei.

Mit den Ingenieur-, Natur-, Geo-, Material- und Wirtschaftswissenschaften vereint die Hochschule alle Bereiche der modernen Rohstoffforschung im Grundlagenbereich und der anwendungsorientierten Forschung. Über 4.600 Studierende erhalten in rund 65 Studiengängen eine wissenschaftlich fundierte und praxisorientierte Ausbildung. Die enge Kooperation mit Unternehmen bringt den Studierenden den Vorteil, Praktika und Belegarbeiten bis hin zur Industriepromotion absolvieren zu können.

 

 

Studienprofil-18-32656

 

xStudy.EU
powered by
studieren.de
Save Course Profile