2007 - 2017
© xStudy SE
Societas Europaea

Intensivpädagogik (M.A.) (berufsbegleitend)

Fliedner Fachhochschule Düsseldorf

© Fliedner Fachhochschule Düsseldorf
© Fliedner Fachhochschule Düsseldorf
© Fliedner Fachhochschule Düsseldorf
University related information
 

Der Begriff der Intensivpädagogik wird heute in vielen Einrichtungen und Angeboten der erzieherischen Einzelfallhilfe von Praktikern verwendet. Er umschreibt aktuell meist die pädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, die pädagogischen Fachkräfte und Einrichtungen in besonderer Weise herausfordern und an ihre Grenzen bringen.

Das Thema herausforderndes oder „dissoziales“ Verhalten hat in den letzten Jahren in der Öffentlichkeit und aus wissenschaftlicher Sicht an Bedeutung und Brisanz gewonnen. Im Vordergrund der Diskussionen stehen hohe Aggressionsbereitschaft und Gewalt, Hyperaktivität, aber auch andere Erscheinungen, wie soziale Ängste und (Bindungs)Unsicherheiten. Das pädagogische Ziel in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, die in dieser Hinsicht „auffallen“, ist ihnen Hilfestellungen zur besseren Lebensbewältigung zu geben.

Der Masterstudiengang will im intensivpädagogischen Arbeitsfeld berufserfahrenen Personen Gelegenheit geben, ihre professionellen Kompetenzen weiterzuentwickeln, ihre Aufgabenbereiche in institutionellen Kontexten zu erweitern und an der theoretischen und methodischen Professionalisierung des Berufsfeldes zu partizipieren.

Der Studiengang ist berufsintegrierend organisiert, so dass die Studierenden theoretisches Wissen direkt in die berufliche Praxis transferieren und umgekehrt berufliche Fragestellungen mit in die Reflexion wissenschaftlicher Forschung und Diskussion einbringen.

An der Fliedner Fachhochschule werden das Projektseminare und Mentoring sowie Kollegiale Beratung durch professorales und anderes Lehrpersonal begleitet. In der beruflichen Praxis wird ein möglichst akademisch qualifizierter und berufserfahrener Praxis-Coach mit eingebunden, der oder die die Studierenden in den mit Praxisaufgaben ausgewiesenen Veranstaltungen begleitet und ihre Praxisreflexion unterstützt.

Studiengangsstruktur

Der Master-Studiengang besteht aus drei Studienphasen.

Das Basisstudium (1. und 2. Semester) thematisiert theoretische Grundlagen intensivpädagogischer Maßnahmen und rechtliche und institutionelle Bedingungen intensivpädagogischer Angebote.
Das Profilstudium (3. und 4. Semester) bietet Vertiefungen im Bereich psychoedukativen Interventionswissens sowie die wählbaren Profilbereiche Freizeitpädagogik oder Leitung einer Einrichtung.
Das Abschlussstudium (5.Semester) dient dem Verfassen der Masterarbeit und beinhaltet eine Forschungswerkstatt.

Praxisintegration


Der berufsintegrierende Master-Studiengang findet an jeweils einem Tag der Woche und zwei Blockveranstaltungen jeweils am Anfang und Ende des Semesters statt, um den Studierenden eine begleitende Berufstätigkeit zu ermöglichen. Praxisintegration bedeutet außerdem, dass das Studium einen Umfang von kreditierter Praxiszeit beinhaltet, in der die Studierenden in ihrem beruflichen Umfeld mit Unterstützung von Praxiscoachs ihren Studienfragen nachgehen.

Berufliche Perspektiven

  • Leitung von intensivpädagogischen Einrichtungen und von ambulanten Angeboten
  • Gruppen- und Teamleitung im stationären Bereich der Kinder- und Jugendhilfe
  • Konzeption und Umsetzung erlebnispädagogischer Angebote
  • Beratung von intensivpädagogischen Einrichtungen und Regelangeboten
  • Aufnahme eines Promotionsstudium und Mitarbeit an Projekten der Evaluation und Praxisforschung

Zulassungsvoraussetzungen

Zielgruppe sind pädagogisch Tätige mit einem ersten akademischen Abschluss aus den Bereichen Pädagogik, Soziale Arbeit, Heilpädagogik, Sonderpädagogik oder Psychologie und mindestens einem Jahr Berufserfahrung. Der Studiengang umfasst fünf Semester und endet mit dem Abschluss "Master of Arts". Bewerberinnen und Bewerber um einen Studienplatz müssen eine mindestens einjährige einschlägige berufliche Tätigkeit mit intensivpädagogischem Profil nachweisen. Da das Studium berufsintegrierend stattfinden wird, ist eine berufliche Tätigkeit im Umfang von mindestens 35 % einer Vollzeitstelle in einem einschlägigen Arbeitsfeld erforderlich.

Die Fliedner Fachhochschule prüft die Eignung des Arbeitsplatzes auf Einschlägigkeit im Sinne des Studiengangs. Sie unterstützt gegebenenfalls bei der Suche nach einer Stelle in einer geeigneten Einrichtung.

Studienbeginn/Studiengebühren/Studienabschluss

  • Beginn: Wintersemester (1.10.) eines Jahres
  • Gebühr: 368,- Euro/Monat
  • Abschluss: Master of Arts (M.A.)

Bewerbung

Der Bewerbung sind beizufügen:

  • Antrag auf Zuteilung eines Studienplatzes
  • Anschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf und Lichtbild
  • Zeugniskopie der Hochschulzugangsberechtigung (beglaubigt)
  • Kopie der Urkunde sowie des Zeugnisses des abgeschlossenen Hochschulstudiums (beglaubigt)
  • Ggf. Zeugniskopien weiterer Berufsabschlüsse
  • Polizeiliches Führungszeugnis, Belegart N
  • Nachweis der Berufspraxis

Kontakt

Fliedner Fachhochschule Düsseldorf
Postadresse: Alte Landstraße 179
Hausadresse: Geschwister-Aufricht-Straße 9
40489 Düsseldorf

Info-Hotline für allgemeine Fragen:
Mo – Do: 9.00 – 16.00 Uhr, Fr: 9.00 – 13.00 Uhr
Fon 0211.409 3232
Fax 0211.409 3233
info@no-spamfliedner-fachhochschule.de

Leitung Beratung und Coaching
Ilona Holtschmidt M.A./Coach
Fon 0211.409 3223
holtschmidt@no-spamfliedner-fachhochschule.de

Studiengangsleitung
Prof. Dr. Menno Baumann
Fon 0211.409 3249
baumann@no-spamfliedner-fachhochschule.de

Flyer zum Studiengang (PDF) >

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite Fachhochschule.
Zur Webseite >

 

Die Fliedner Fachhochschule

Die Fliedner Fachhochschule Düsseldorf ist eine seit 2011 bestehende private, staatlich anerkannte Fachhochschule. Ihre Studienangebote wurzeln in der Bildungstradition der Kaiserswerther Diakonie für Berufe im Gesundheits-, Sozial- und Bildungswesen.

An der Fliedner Fachhochschule werden Fortschritt und Tradition zusammengebracht. Das gilt für den äußerlichen Rahmen der Hochschule ebenso wie für die Entwicklung der Studienangebote. Die Hochschule bezog 2012 ein historisches Gebäude, das durch einen modernen Erweiterungsbau ergänzt wurde. Entstanden ist ein Lernort mit besonderem Ambiente und guten Arbeitsbedingungen.

Zurzeit hat die Hochschule die Profilschwerpunkte Pflege und Gesundheit, Pädagogik, Soziale Arbeit und Funktionsbereiche der Gesundheitsversorgung. Die Absolventinnen und Absolventen nehmen Funktionen in Management, Beratung, Lehre und in der wissenschaftlich reflektierten Fachpraxis wahr. Neben den Vollzeitstudiengängen, in denen Studierende eine erste berufliche Qualifikation erwerben, bietet die Fliedner Fachhochschule auch Studienmodelle in Teilzeit für Berufserfahrene an, die sich akademisch weiterqualifizieren wollen. Der Name Fliedner Fachhochschule steht für Qualität und individuelle Beratung und Förderung. Der Abbau von Hindernissen auf dem Bildungsweg und die Ermöglichung des Studienerfolgs bilden die grundlegende Orientierung der Unterstützungsangebote.


 

 

Studienprofil-6755-40557

 

xStudy.EU
powered by
studieren.de
Save Course Profile