2007 - 2019
© xStudy SE
Societas Europaea

Kunstgeschichte und Archäologien Europas (Master of Arts – 120 LP)

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

© Uni Halle-Wittenberg
University related information
 

Allgemeine Informationen

Studienabschluss Master of Arts
Charakteristik Ein-Fach-Master
Umfang 120 LP
Regelstudienzeit 4 Semester
Studienbeginn Nur Wintersemester
Studienform Direktstudium, Vollzeitstudium
Hauptunterrichtssprache Deutsch
Studiengebühren keine
Zulassungsbeschränkung zulassungsfrei (ohne NC)
Studieren ohne Hochschulreife nein
Fachspezifische Zulassungsvoraussetzungen ja (Details)
Fakultät Philosophische Fakultät I – Sozialwissenschaften und Historische Kulturwissenschaften
Institut Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas

Charakteristik und Ziele

Der zweijährige Masterstudiengang Kunstgeschichte und Archäologien Europas zeichnet sich durch die inhaltlich und methodisch innovative Verschränkung der Fächer Kunstgeschichte und Archäologien Europas (Prähistorische, Klassische, Mittelalter- bzw. Neuzeit-Archäologie) aus. Ziel des Master-Studiengangs ist es, Bachelorabsolventen auf der Basis ihres interdisziplinären Grundlagenwissens (Kunstgeschichte und Archäologie) in verschiedene Forschungskontexte der Fächer Kunstgeschichte und Archäologie einzuführen, mit aktuellen Forschungsfragen zu konfrontieren und zur eigenständigen Forschungsarbeit anzuregen. Das Masterstudium vermittelt vertiefte Kompetenzen im Umgang mit dem kulturellen Erbe von der prähistorischen Epoche bis zur Moderne, insbesondere Methodenkompetenzen, die zu eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit befähigen.

Akkreditierung

Dieser Studiengang ist noch nicht akkreditiert. Die Akkreditierung wird zurzeit vorbereitet.

Berufsperspektiven

Der Abschluss befähigt insbesondere zu einer Tätigkeit in der Forschung, im Museums- und Ausstellungsbereich sowie in der Bau- und Bodendenkmalpflege. Daneben erlaubt die Ausbildung auch die Tätigkeit in anderen klassischen Berufsfeldern der Kunstgeschichte wie Kulturmanagement, Schulen, Hochschulen, Erwachsenenbildung und Touristik, Publizistik (Presse- und Verlagswesen, Rundfunk, Fernsehen, Online-Dienste) sowie Kunst- und Antiquitätenhandel oder Art Consulting.

Struktur des Studiums

Ein-Fach-Master (120 LP)

  • Pflichtmodule (40 LP)
  • Wahlpflichtmodule (50 LP)
  • Masterarbeit (30 LP)

Studieninhalt

Modulübersicht Kunstgeschichte und Archäologien Europas 120 LP

Die genauen Lehrinhalte, Lernziele, der Lehrstundenumfang, Modulvoraussetzungen und Modulleistungen können detailliert im Modulhandbuch bzw. in der Studien- und Prüfungsordnung nachgelesen werden.

Pflichtmodule (70 LP)

Modulbezeichnung LP empf.
Sem.
Exkursionspraxis 5 1.-4.
Forschungs- und Ausstellungspraxis 15 1.-4.
Kolloquium zu Forschungsfragen 10 1.-3.
Vertiefung Fachwissen II (Archäologie des Mittelalters und Neuzeit) 10 1.-3.
Masterarbeit 30 1.-4.

Wahlpflichtmodule (50 LP)

Modulbezeichnung LP empf.
Sem.
Wahlbereich Kunstgeschichte
Drei Module müssen belegt werden.
Vertiefung Fachwissen I (Mittelalter) 10 1.-4.
Vertiefung Fachwissen II (epochen-/themenübergreifend) 10 1.-4.
Vertiefung Fachwissen III (Neuzeit) 10 1.-4.
Vertiefung Fachwissen IV (Moderne und Gegenwart) 10 1.-4.
Wahlbereich Klassiche Archäologie
Ein Modul muss belegt werden.
Vertiefung des archäologischen Fachwissens I 10 1.
Vertiefung des archäologischen Fachwissens II 10 2.o.3.
Vertiefung des archäologischen Fachwissens III 10 1.o.3.
Wahlbereich Prähistorische Archäologie
Ein Modul muss belegt werden.
Vertiefung Fachwissen I 10 1.
Vertiefung Fachwissen II (Metallzeiten I) 10 1.
Vertiefung Fachwissen III (Metallzeiten II) 10 1.

Studienabschluss

Master of Arts (M.A.)

Zulassungsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung zum Studium des Ein-Fach-Masters Kunstgeschichte und Archäologie 120 LP ist der Nachweis

  • eines Bachelorabschlusses in Kunstgeschichte und Archäologien Europas oder einen Bachelorabschluss in Kunstgeschichte (mind. 90 LP) oder eines anderen Bachelorstudienprogramms in einer vergleichbaren Fachrichtung 
  • oder – bei festgestellter Gleichwertigkeit – eines anderen ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses in einer vergleichbaren Fachrichtung

Vergleichbare Fachrichtungen können bspw. ein Bachelorstudium an anderen Universitäten in einer Kombination von Provinzialrömischer Archäologie oder Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit sein.

Darüber hinaus müssen Englischkenntnisse und Kenntnisse in einer weiteren Fremdsprache nachgewiesen werden. Es wird empfohlen, bei vertiefender Beschäftigung mit mittleralterlicher oder frühneuzeitlicher Kunst, sich Lateinkenntnisse anzueignen.

Die Kenntnisse können wie folgt nachgewiesen werden:

Für Englisch:

  • durch Abiturprüfung mit mindestens der Note „befriedigend“ (mindestens 7 Punkte) bzw. durch eine im Durchschnitt der letzten vier Schulhalbjahre vor Erlangung der Hochschulreife erreichte Punktzahl von mindestens 7 Punkten
  • Cambridge English: First (FCE) [First Certificate in English] mit der Note A;
  • IELTS: mit einer Mindestnote von 3,5;
  • TELC [The European Language Certificates]: Niveau B1;
  • TOEFL: iBT (Internet-based Test) mit einer Mindestpunktzahl von 57;
  • TOEFL: Computer-based mit einer Mindestpunktzahl von 163;
  • TOEFL: Paper-based mit einer Mindestpunktzahl von 487;

Für moderne Fremdsprachen:

  • durch Abiturprüfung mit mindestens der Note „befriedigend“ (mindestens 7 Punkte) bzw. durch eine im Durchschnitt der letzten vier Schulhalbjahre vor Erlangung der Hochschulreife erreichte Punktzahl von mindestens 7 Punkten
  • UNIcert Stufe I;
  • Niveau B1 des gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens;

Für Latein:

  • das kleine Latinum;
  • einen Nachweis über einen Kurs von mindestens 60 Stunden.

Ausführliche Informationen zu den Zulassungsvoraussetzungen entnehmen Sie bitte der gültigen Studien- und Prüfungsordnung. Über die Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen entscheidet in Zweifelsfällen der Studien- und Prüfungsausschuss.

Bewerbung/Einschreibung

Der Ein-Fach-Master Kunstgeschichte und Archäologien Europas 120 LP ist zurzeit zulassungsfrei (ohne NC).

Es besteht die freiwillige Möglichkeit von den Instituten prüfen zu lassen, ob die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt sind. Die Unterlagen zur Vorabprüfung müssen bis zum 1.6. eingereicht werden. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Ob ein Studiengang zulassungsbeschränkt (Uni-NC) oder zulassungsfrei (ohne NC) ist, entscheidet die Uni Halle zu jedem Wintersemester neu. Jeweils ab Mai des Jahres wird die aktuelle Festlegung für das kommende Wintersemester an dieser Stelle (siehe auch Allgemeine Informationen) veröffentlicht.

Bewerber und Bewerberinnen, die das Zeugnis des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses erst nach der Bewerbungsfrist vorlegen können, reichen mit den Bewerbungsunterlagen eine Fächer- und Notenübersicht über mindestens 2/3 der zu erbringenden Gesamtleistungen ihres Studiums ein. Das Zeugnis muss bei der Einschreibung zum Wintersemester bis spätestens 31.01. des Folgejahres nachgereicht werden.

 

 

Studienprofil-347-33468-266921

 

xStudy.EU
powered by
studieren.de
Save Course Profile