2007 - 2019
© xStudy SE
Societas Europaea
Infobox

Hochschulinfotag >
16. Mai 2020, 10 - 14 Uhr

Management von Forstbetrieben (M.Sc)

Fachhochschule Erfurt (University of Applied Sciences)

© FH Erfurt
Studienverlaufsplan
University related information
 

Kurzübersicht

Abschluss: Master of Science Management von Forstbetrieben (M.Sc.)
Regelstudienzeit: 3 Semester
Beginn: Winter- und Sommersemester
Unterrichtssprache: Deutsch
Semesterbeitrag: 243 €
Spezifische Voraussetzungen: Motivationsschreiben, besondere Zulassungsvoraussetzungen
Bewerbungszeitraum: 15.05 - 15.09. Für das Wintersemester / 01.02. - 15.03. Für das Sommersemester

Die vielfältigen Ansprüche an den Wald unterliegen kontinuierlichen Veränderungen. Vielfältige Ressourcennutzung, Klima- und Erosionsschutz, Naturschutz und Erholung stehen exemplarisch für die Anforderungen an Wälder. Die Globalisierung der (Holz)Märkte, der Klimawandel, neue Erwartungen der Gesellschaft an den Forstbetrieb, die Privatisierung ehemals staatlicher Aufgabenfelder und der Strukturwandel in den Forstbetrieben kennzeichnen den gegenwärtigen, tiefgreifenden Änderungsprozess in der Forstwirtschaft. Das klassische Berufsbild des Försters verändert sich in ein zielorientiertes „Waldmanagement“, bei dem zunehmend divergierende ökologische, ökonomische und soziale Ziele in Einklang gebracht werden müssen. Umfassender Rat, insbesondere zu wirtschaftlichen Fragen in der Forstwirtschaft, wird immer mehr gefragt sein.

Studieninhalte

Wald nachhaltig nutzen – ForstWIRTSCHAFT!

Der Masterstudiengang „Management von Forstbetrieben“ orientiert sich schwerpunktmäßig auf wirtschaftliche, organisatorische und personelle Themen in der Forst- und Holzwirtschaft zur Stärkung der Managementfähigkeiten. Forstliche Kernfächer wie Inventuren, Waldbau, Logistik, Politik und Ökonomie werden thematisch vertieft und durch fachübergreifende Qualifikationen und Kompetenzen wie Personalführung, Projektmanagement und Unternehmensgründung ergänzt. Der Forstbetrieb und der forstliche Zusammenschluss stehen im Studium dabei im Mittelpunkt der Betrachtung. Nach dem Studium können die Absolvent/ innen ökonomische Zusammenhänge in den Forstbetrieben und forstlichen Zusammenschlüssen erklären und für die Betriebsführung optimal einsetzen. Sie sind auch in der Lage, Projekte selbstständig zu akquirieren, die Grundlagen der Unternehmensgründung sicher anzuwenden und Möglichkeiten für die Diversifizierung von Forstbetrieben und forstlichen Zusammenschlüssen zu prüfen.

Das Lehrangebot wird in unterschiedlichen Lehrformen vermittelt:

  • Vorlesungen zur Wissensvermittlung
  • Seminare zur Vertiefung des Lehrinhaltes
  • Übungen in Seminargruppen, die von der theoretischen Wissensvermittlung zur praxisnahen Anwendung führen
  • Projekt- und Seminararbeiten
  • Exkursionen

Berufsperspektiven

Der Masterabschluss befähigt die Absolvent/innen, Entscheidungen im Forstbetrieb oder im forstlichen Zusammenschluss (z.B. FBG) zu treffen und den Betrieb wirtschaftlich zu führen. Dadurch erweitert sich das Berufsfeld des Masters im Vergleich zum Bachelor insbesondere für leitende und beratende Tätigkeiten in der Forst- und Holzwirtschaft und Entwicklungshilfe sowie in waldaffinen Institutionen (z.B. Investmentfonds, Banken) und Verbänden. Aber auch für den klassischen Revierdienst sind die im Masterstudiengang zusätzlich erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten äußerst hilfreich.

Einsatzgebiete

  • Betriebsleitung in öffentlichen und privaten Forstbetrieben, landwirtschaftlichen und forstlichen Dienstleistungs- und Lohnunternehmen, u. ä.
  • Geschäftsführung in forstwirtschaftlichen Zusammenschlüssen
  • Selbständige Beratung und Betreuung staatlicher und nichtstaatlicher Waldbesitzer
  • freiberufliche Sachverständigentätigkeit im forstlichen und jagdlichen Bereich
  • Leitende Tätigkeiten in mittelständischen und industriellen Betrieben der Holz- und Papierbranche, in Finanzunternehmen und Versicherungen sowie in Verbänden und Vereinen
  • Nationale und internationale Unternehmensberatungen in der Forst- und Holzwirtschaft
  • Wissenschaftliche Mitarbeit in Forschungseinrichtungen, Parteien und Fraktionen
  • Umweltmanagement in Unternehmen
  • Tätigkeiten in der Entwicklungshilfe und in internationalen Organisationen (z.B. FAO, Weltbank)

Zulassungsvoraussetzungen

(1) Zugangsvoraussetzung für den Masterstudiengang Management von Forstbetrieben ist gemäß

§ 3 Abs. 1 RPO-B./M. ein erster Hochschulabschluss oder Abschluss einer staatlichen oder staatlich anerkannten Berufsakademie in einem Bachelor- oder Diplomstudiengang auf dem Gebiet der Forstwissenschaft, der Forstwirtschaft, des Forstingenieurwesens oder der Internationalen Forstwirtschaft mit mindestens 210 Kreditpunkten.

(2) Als besondere Zugangsvoraussetzung wird gemäß § 3 Abs. 2 RPO-B./M. ein Gesamtprädikat im unter Absatz 1 genannten Studium mit der Note von mindestens 2,4 festgelegt.  Bei einem Gesamtprädikat mit einer Note zwischen 2,5 und 3,0 müssen Bewerber für den Zugang zum Master eine Berufserfahrung nach dem ersten Hochschulabschluss in einem Betrieb der Forst- oder Holzwirtschaft von mindestens 12 Monaten nachweisen.

(3) Die Zulassung erfolgt durch die Zulassungsstelle der Fachhochschule Erfurt.

(4) Haben BewerberInnen in einem unter Absatz 1 genannten Studiengang weniger als 210 Kreditpunkte erworben, können diese unter der Auflage zugelassen werden, dass sie die zur Erreichung von 210 Kreditpunkte fehlenden Module aus dem Bachelorstudiengang Forstwirtschaft und Ökosystemmanagement bis zur Zulassung zur Masterarbeit erfolgreich nachholen. Die nachzuholenden Module legt der Prüfungsausschuss im Einzelfall unter Berücksichtigung der im absolvierten Studium erbrachten Leistungen und der Ziele des Masterstudienganges auf Antrag des Studierenden fest.

Bewerbung

Der Studienbeginn ist im Winter- und Sommersemester möglich.

Bewerbungszeitraum: Für das Wintersemester: 15.05. - 15.09. des laufenden Jahres ) / Für das Sommersemester: 01.02-15.03. des laufenden Jahres

An der Fachhochschule Erfurt ist die Bewerbung nur über ein Online-Bewerbungsverfahren möglich. Dafür ist im Bewerbungszeitraum ein Link zum Bewerberportal freigeschaltet. Der Bewerbungsantrag gilt als gestellt, wenn der online ausgefüllte, ausgedruckte und unterschriebene Antrag mit allen erforderlichen Unterlagen innerhalb der Bewerbungsfrist (Posteingang) beim Studierendensekretariat der Fachhochschule Erfurt eingegangen ist.

Verschaffen Sie sich einen ersten Eindruck von der Fachhochschule in Erfurt zu dem Hochschulinfotag! Das Programm und weitere Informationen unter: Hochschulinfotag FH Erfurt

Kontakt

Für nähere Auskünfte zum Studiengang wenden Sie sich bitte an die allgemeine Studienberatung.

Allgemeine Studienberatung
Telefon 0361 6700-834
E-Mail: beratung@no-spamfh-erfurt.de

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Fachhochschule
Zur Website >

 

 

Studienprofil-126-39267

 

xStudy.EU
powered by
studieren.de
Save Course Profile