2007 - 2017
© xStudy SE
Societas Europaea

Mathematik/ Technomathematik (M.Sc.)

Universität Rostock

© Uni Rostock
© Uni Rostock
© Uni Rostock
University related information
 

Warum sollte man Mathematik studieren?

Dies ist eine gute Frage, oder? Was macht eigentlich eine Mathematikerin oder ein Mathematiker genau? Die Antwort ist überraschend: Mathematik ist überall!
Jede Natur- und Ingenieurwissenschaft arbeitet mit Modellen. Mit Hilfe mathematischer Methoden sollen Einzelheiten des Modells berechnet werden, damit Rückschlüsse auf die Realität gezogen werden können. Somit sind diese Modelle die Anwendung der Mathematik.
Man kann sich also vorstellen, dass Mathematikerinnen und Mathematiker durchaus gefragt sind auf dem Arbeitsmarkt. Doch das allein sollte nicht das alleinige Argument sein, um sich für ein Mathematikstudium zu entscheiden. Denn das Studium ist harte Arbeit. Man muss sich dahinter klemmen und manche Dinge einfach verstehen wollen. Das heißt, Interesse  an der Mathematik ist unbedingt nötig. Doch am Ende lohnt es sich. Das Gefühl, eine Antwort auf eine Frage selbstständig gefunden zu haben, kann einem keiner nehmen.

Dauer: 4 Semester

Zugangsvoraussetzung: erfolgreicher Abschluss des Bachelor-Studienganges Mathematik

Ziel: Befähigung zu selbstständiger wissenschaftlicher Arbeit und zur Einarbeitung in neue Problemkreise, Aufnahme einer anspruchsvollen beruflichen Tätigkeit als Mathematikerin oder Mathematiker

Gegenstand des Studienganges

  • eine fundierte, breitgefächerte mathematische Ausbildung
  • die Entwicklung der Fähigkeit zur wissenschaftlichen Arbeit
  • Entwicklung der Fähigkeit zur Bearbeitung fachübergreifender Fragestellungen

Studieninhalt

Der Master-Studiengang baut auf den Kenntnissen auf, die während des Bachelor-Studienganges erworben wurden. Während des Studiums nehmen die Studierenden an weiterführenden Lehrveranstaltungen in den mathematischen Fächern sowie in einem Nebenfach teil.

Studienablauf

Das Studium erfolgt in zwei Studienrichtungen

  • Mathematik 80 (80% Mathematik + 20% Nebenfach)
  • Technomathematik (67% Mathematik + 33% Nebenfach)

Die Studienrichtung und das Nebenfach sind bei der Bewerbung verbindlich bekannt zu geben. Als Nebenfach soll das im Bachelor-Studiengang Mathematik gewählte Fach fortgeführt werden, also Informatik oder Physik bzw. Informatik, Elektrotechnik oder Maschinenbau.

Das Studium gliedert sich in Module. Jedes Modul wird mit einer Modulprüfung abgeschlossen. In der Studienrichtung Technomathematik ist in der vorlesungsfreien Zeit ein Berufspraktikum zu absolvieren. Die Master-Arbeit wird im vierten Semester angefertigt. Bei erfolgreichem Abschluss des Studiums wird der Grad Master of Science (M. Sc.) verliehen.

1. Studienrichtung Mathematik 80

  • 5 Pflichtmodule im Umfang von 54 LP
    • davon entfallen 30 LP auf die Abschlussprüfung

  • Module aus dem Wahlpflichtbereich im Umfang von 66 LP
    • davon sind Wahlpflichtmodule des gewählten Nebenfachs im Umfang von 12 LP zu wählen
    • wenn kein Berufspraktikum absolviert wird, dann sind weitere 6 LP im Wahlpflichtbereich des gewählten Nebenfaches zu erbringen

2. Studienrichtung Technomathematik

  •     6 Pflichtmodule im Umfang von 60 LP
    • davon entfallen 30 LP auf die Abschlussprüfung
    • das Pflichtmodul Berufspraktikum wird mit 6 LP bewertet

  •     Wahlpflichtmodule im Umfang von 60 LP
    • davon sind Wahlpflichtmodule des gewählten Nebenfachs im Umfang von 24 LP zu wählen

Tätigkeitsfelder für Absolventinnen und Absolventen

Unsere Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage, in der Praxis auftretende Probleme mathematisch zu formulieren. Sie können geeignete mathematische Methoden zur Lösung des Problems auswählen oder selber entwickeln. Mit ihren Fähigkeiten, z.B. in der Modellierung, sind Mathematikerinnen und Mathematiker in nahezu allen Wissenschaftsgebieten und Branchen gefragt. Dabei nutzen sie moderne Computertechnik, wählen Betriebssystem und mathematische Software entsprechend den Anforderungen aus oder programmieren maßgeschneiderte Lösungen selber. Die Ergebnisse der Berechnungen setzen sie in Empfehlungen für die Praxis um.

Zur Verdeutlichung seien hier einige Tätigkeiten und Themen als Beispiele genannt:

  • Mathematische Algorithmen entwickeln, anhand derer digitale Bilddateien analysiert werden können (z.B. Satellitenfotos zur Umweltüberwachung, Handschriften auf einem Touchscreen)
  • Codierungsmethoden zur Verschlüsselung entwickeln und die Wahrscheinlichkeit einer Entschlüsselung berechnen
  • Die Wahrscheinlichkeit bestimmter Ereignisse (z.B. Naturkatastrophen) berechnen und daraus die Bedingungen für Finanzprodukte (z.B. Versicherungen) ableiten
  • Die Steuerung von medizinischen Bestrahlungsgeräten optimieren und die ungewollte Bestrahlung gesunden Gewebes minimieren

Berufliche Perspektiven

  • Industrieunternehmen, Unternehmensberatungen
  • Forschungsinstitute, Fachhochschulen, Hochschulen, Universitäten
  • Banken, Versicherungen, Bausparkassen
  • Computerfirmen (z.B. Software-Entwicklung, Rechner-/Softwarevertrieb)
  • Technologiezentren, High-Tech Firmen
  • Planungs-, Forschungs- und Entwicklungsabteilungen

Kontakt

Universität Rostock

Allgemeine Studienberatung & Careers Service
Parkstraße 6
18057 Rostock
Tel: +49 (0) 381 498 1253
Fax: +49 (0) 381 498 1234

Studienfachberatung

Prof. Dr. Uwe Hamann
Ulmenstraße 69, Haus 3, Raum 325
18057 Rostock
Tel.: 0381 - 498 6650
E-Mail: uwe.hamann@no-spamuni-rostock.de

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Universität.
Zur Webseite >

 

 

Studienprofil-454-41949

 

xStudy.EU
powered by
studieren.de
Save Course Profile