2007 - 2018
© xStudy SE
Societas Europaea

Medizininformatik (B.Sc.)

Technische Hochschule Brandenburg

© TH Brandenburg
© TH Brandenburg
© TH Brandenburg

Bereits seit 10 Jahren erfolgreich: Unser Studiengang Medizininformatik eröffnet den Studierenden ein interdisziplinäres und anwendungsorientiertes Studium an der Schnittstelle zwischen Medizin und Informatik. Die moderne Informationstechnologie mit all ihren Facetten ist heute aus dem Bereich des Gesundheitswesens nicht mehr wegzudenken. Ziel der Medizininformatik ist es, Ärzte, Pflegepersonal, Apotheker und weitere Akteure bei der Behandlung und Betreuung ihrer Patienten zu unterstützen.

Dabei werden Daten von diagnostischen und therapeutischen Geräten mit Methoden der Informatik analysiert und für Simulationen genutzt. Medizininformatiker entwickeln und betreuen medizinische Soft- und Hardware. Aus diesem Grund ist es Ziel des Studiums, aufbauend auf einem Grundlagenwissen aus Informatik und Medizin, erweiterte Kenntnisse auf dem Gebiet der computergestützten Medizin zu erwerben.

Dabei ist eine inhaltliche Vertiefung im Bereich Bild- und Signalverarbeitung, Telemedizin und medizinisches Datenmanagement sowie in weiteren Fächern möglich. Die Anwendungsorientierung wird durch vielfältige Kooperationen unter anderem mit dem Städtischen Klinikum Brandenburg und der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane und durch moderne Speziallabore unterstrichen.

Steckbrief

Bewerbungszeitraum: Wintersemester: 01.06. - 15.10.
Abschluss: Bachelor of Science (180 CP)
Studienform: Vollzeit oder Dual
Dauer: 6 Semester (3 Jahre) bei Vollzeitstudium
Akkreditierung: Ja (ASIIN e.V.)
Numerus clausus: Nein
Mögliche Masterstudiengänge: Informatik (M.Sc.) mit Vertiefung Medizininformatik

Berufliche Perspektiven

Berufliche Perspektiven eröffnen sich in allen Bereichen des Gesundheitswesens wie z. B. in der Entwicklung oder Administration von medizinischen oder pflegerischen Informationssystemen, im Bereich der pharmazeutischen Industrie, in Unternehmen der Medizintechnikbranche wie auch dem Bereich der Entwicklung und Anwendung von Methoden der Telemedizin, eHealth oder mHealth.

Projekt

Projektarbeit startet für Medizininformatik-Studierende der THB bereits in den ersten Studientagen mit dem Projektorientiertem Studium (PST). In kleinen Gruppen von 3 bis maximal 9 Studierenden wird selbstständig ein Thema aus dem Bereich Medizininformatik bearbeitet. Neben verschiedenen Projektarbeiten in den einzelnen Modulen wird im Projekt Medizininformatik (5.Semester) das Grundlagenwissen auf eine Fragestellung angewendet und diese einzeln oder in einer Projektgruppe praktisch untersucht.

Mit der Projektarbeit soll der unmittelbare Praxisbezug des Studiums vertieft sowie die Teamfähigkeit der Studierenden verbessert werden. Beispiele für durchgeführte Projekte sind:

  • Bewegungsanalyse mit mobilen Sensoren
  • Bewertung wissenschaftlicher Literatur zur Komplementären Medizin und
  • Qualität von Gesundheitsinformationen im Internet

Modulangebote

Neben den Pflichtveranstaltungen zu den Grundlagen der Informatik und der Medizin zeichnet sich das Studium durch eine Vielzahl von Wahlpflichtangeboten aus. Speziell auf die Bedürfnisse der Medizininformatik ausgelegt sind hierbei die Module:

  • Grundlagen der Evidenzbasierten Medizin
  • Konzeption und Auswertung medizinischer Studien
  • Medizinische Bildverarbeitung
  • Medizinische Gerätekunde
  • Medizinische Informationssysteme
  • Telemedizin
  • Wissensbasierte Systeme in der Medizin

Hierdurch wird ein vielseitiges und an den individuellen Interessen der Studierenden ausgerichtetes Studium ermöglicht.

Ausstattung

Für die praktischen Arbeiten im Feld der Medizininformatik stehen zwei modern ausgestattete Speziallabore (Biosignalverarbeitungslabor I und Biosignalverarbeitungslabor II) mit vielen Geräten bereit. Neben EKG-, EEG-, EMG und Ultraschall-Messplätzen steht weitere mobile Sensorik zur Bewegungserfassung zur Verfügung sowie diverse Hard- und Software, an denen das Erlernte gleich in der Praxis angewandt werden kann.

Zugangsvoraussetzungen

Zum Bachelor-Studium Medizininformatik können Sie zugelassen werden, wenn Sie Ihr Abitur, Ihre Fachhochschulreife oder Ihre fachgebundene Hochschulreife erfolgreich abgeschlossen haben.

Bei beruflich qualifizierten Studienbewerber/-Innen mit Schulabschluss der Sekundarstufe I ist eine für das Studium geeignete abgeschlossene Berufsausbildung inklusive einer mindestens zwei-jährigen Berufserfahrung notwendig.

Detaillierte Informationen zu den Zugangsvoraussetzungen entnehmen Sie bitte der Rahmenordnung (RO) sowie der jeweils aktuell gültigen Fassung der Studien- und Prüfungsordnung.

Kontakt

Studienfachberater
Prof. Dr.Thomas Schrader
Professor für Medizininformatik
T +49 3381 355-423
thomas.schrader@no-spamth-brandenburg.de

Weitere Informationen erhalten Sie direkt auf der Webseite zum Studiengang.
Zur Webseite >

 

 

Studienprofil-102-1250-18294

 

xStudy.EU
powered by
studieren.de
Save Course Profile