2007 - 2018
© xStudy SE
Societas Europaea
Infobox

  • Die nächste Infoveranstaltung findet am 21. November statt.
  • Bewerbungsfrist ist der 15. Juli

Politics, Philosophy & Economics (B.A.)

Karlshochschule International University

© Karlshochschule
University related information
 

Ich habe mich schon immer gefragt, woher ich komme, wohin ich gehe und "was die Welt im Innersten zusammenhält". Ich interessiere mich für Wirtschaft – aber nicht nur für eine, die sich ausschließlich auf Mathematik reduziert, nach Profit strebt und den Menschen mit seinen vielschichtigen Bedürfnissen aus der einfachen Kosten-/Nutzenrechnung heraus kürzt.

Ich habe mich immer schon gefragt, warum uns in den Medien Wirtschaftsexperten die Krisen erklären und nie Philosophen befragt werden, welche Auswege es gibt oder ob unsere Politiker auch mal Hobbes, Marx oder Kierkegaard lesen. Ich will mich nicht entscheiden zwischen einer Welt der Zahlen, einer der Worte und einer der Taten.

Ich sehne mich nach Antworten auf die Fragen des gerechten Zusammenlebens, des gerechten Handels, der gerechten Gesellschaftsform und finde dabei oftmals Anregungen und Kritik bei den Denkerinnen und Denkern der Welt. Ich interessiere mich für Politik als praktisches Werkzeug der Vernunft und bin fasziniert von den Unterschieden der Kulturen, die durch die Globalisierung der Wirtschaft aufeinanderprallen.

Ich frage mich auch, ob es eine Wirtschaftsform geben kann, die diesen Planeten nicht zwangsläufig auf Dauer zerstört. Einen neuen Ansatz, der tatsächlich Wohlstand für alle bringt und eine Alternative zum bereits Bestehenden darstellt.

Ich möchte lernen Konflikte zu lösen, zu debattieren und meine Ansichten nicht nur einfach zu vertreten, sondern sie dabei stetig weiter zu entwickeln. Ich möchte meinen Horizont ganz weit öffnen.

Deshalb werde ich zu einem Universalgelehrten unserer Zeit und studiere Politics, Philosophy and Economics an der Karlshochschule.

Projekte im Studiengang Politics, Philosophy and Economics

Im Laufe meines Studiums Politics, Philosophy and Economics werde ich mir ein breites Fachwissen aneignen. Ein Wissen, das ich auch gleich anwenden und auf die Probe stellen kann. Denn die Professoren ermöglichen es meinen Kommilitonen und mir, regelmäßig bei realen themenbezogenen Projekten mitzuarbeiten.

Die Projektphasen werden von den Studierenden als eine der intensivsten, aber auch fruchtbarsten Abschnitte ihres Studiums beschrieben: Die Hochschule verwandelt sich in dieser Zeit in eine Ideenfabrik, in der verschiedene Gruppen von Studierenden alles geben, um den Auftraggeber zu begeistern. Dafür werden die Vorlesungsräume leer geräumt, Beamer und Metaplanwände aufgestellt und alles dem Projekt gewidmet – denn das Ergebnis wird am Ende natürlich beim Projektgeber und vor den Professoren präsentiert.

Übrigens stellt die Karlshochschule allen Gruppen Coaches aus unterschiedlichen Bereichen zur Verfügung, um einen bestmöglichen Lernerfolg zu ermöglichen: wie z. B. Juristen, Diplomaten, Schauspieltrainer, Psychologen und Macher aus Politik, Wirtschaft und Kultur.

Das Auslandssemester im Studiengang Politics, Philosophy and Economics


Der Studiengang Politics, Philosophy and Economics ist international ausgerichtet: Englisch ist von Anfang an Unterrichtssprache und das Erlernen einer weiteren Fremdsprache ein Pflichtbestandteil. Spätestens im 4. Semester kommt mir diese Philosophie zugute – im obligatorischen Auslandssemester erweitere ich meinen Horizont.

Der Karlshochschule geht es hierbei darum, dass ich lerne, die Dinge, die mir bisher selbstverständlich erscheinen, zu hinterfragen und ein Bewusstsein für die Subjektivität und die vielfältigen Interpretationsmöglichkeiten der Wirklichkeit zu entwickeln. Dabei zahlen sich das Wissen und die Fertigkeiten, die ich mir während der Projektphasen angeeignet habe, bestimmt schon aus.

Die Praxisphase im Politics, Philosophy and Economics Studium


Am Ende meines Bachelor-Studiums Politics, Philosophy and Economics erwartet mich die Praxisphase: drei bis sechs Monate, in denen ich mein Wissen und meinen Ehrgeiz unter realen Bedingungen einbringe – und auch gleich eine Bachelorarbeit entwickeln kann. Bei der Wahl meines Praktikumsplatzes hilft mir die Karlshochschule, unter anderem mit besten Kontakten zu Institutionen, Organisationen und Unternehmen.

Vielleicht wird die Praxisphase so zu meinem Sprungbrett in den Job. Mit meinen Erfahrungen aus dem Auslandssemester kann ich hier auf jeden Fall schon glänzen.

Bewerbung und Zugangsvoraussetzungen

  • allgemeine Hochschulreife
  • fachgebundene Hochschulreife
  • Fachhochschulreife
  • ein als gleichwertig anerkannter ausländischer Bildungsnachweis

Das Studienjahr an der Karlshochschule beginnt im September eines jeden Jahres, die Vorlesungen beginnen im Oktober. Die Bewerbung kann das ganze Jahr bis zum 15. Juli eingereicht werden.

Das Bewerbungsverfahren besteht aus der schriftlichen Bewerbung und einem Kolloquium (Aufnahmegespräch). Dabei zählt nicht nur der Durchschnitt der Schulnoten, sondern auch die Persönlichkeit, Kenntnisse und Interessen.

Online-Bewerbung >

Was kostet mich das Studium?

Die monatlichen Studiengebühren betragen aktuell € 690. Du kannst sie entweder monatlich oder jährlich im Voraus zahlen. Darüber hinaus zahlen alle Studierenden einen Betrag von zurzeit € 67,70 pro Semester (Stand: 2016) an das Studentenwerk Karlsruhe.

Finanzierungsbrochüre >

Die Semestergebühren inklusive Studierendenwerk-Beitrag belaufen sich auf € 4.207,70. Beendest du dein dreijähriges Studium in der Regelstudienzeit, kostet dich das Studium somit insgesamt € 25.246,20.

 

Flyer zum Studiengang (PDF) >

Modulhandbuch (PDF) >

Kontakt


Studiengangsleitung

Prof. Dr. Michael Zerr
mzerr@karlshochschule.de

Studienberatung
Elena Schmidt
Bachelorstudiengänge
admissions@no-spamkarlshochschule.de
Tel. +49 721 48095 329
WhatsApp: +49 176 6724 2621

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Universität
Zur Webseite >


 

 

Studienprofil-352-40941

 

xStudy.EU
powered by
studieren.de
Save Course Profile