2007 - 2019
© xStudy SE
Societas Europaea

Regenerative Energiewirtschaft und Versorgungstechnik (B.Sc.)

Technische Hochschule Bingen

Praktische Ausbildung in der Heizzentrale an der TH Bingen
Solarthermische Anlage im Oman
Studentenprojekt – Konzert powerded by 100 Prozent Erneuerbare

Regenerative Energien – die Energieerzeugung der Zukunft

Angesichts der Endlichkeit fossiler Energieträger und drohender Klimaänderung ist ein effizienter Einsatz von Energie zwingend notwendig. Die Energiewirtschaft und Versorgungstechnik muss diese Herausforderung annehmen und neue aber auch bezahlbare Energie- und Versorgungskonzepte entwickeln.

Der Studiengang Regenerative Energiewirtschaft und Versorgungstechnik bietet eine ganzheitliche und interdisziplinäre Betrachtung energie- und versorgungtechnischer Fragestellungen mit einem starken Praxisbezug. Er qualifiziert sie für heutige und zukünftige Fragestellungen in der Fach- und Führungsebene.

Es können im Laufe des Studiums die Regenerative Energiewirtschaft oder Versorgungstechnik oder beides vertieft werden. Der Studiengang kann auch dual (ausbildungs- und praxisintegrierend) studiert werden.

Studieninhalte

  • Regenerative Energiewirtschaft
  • Energierecht und Energiepolitik
  • Regenerative Energietechnik
  • Heizungstechnik
  • Sanitärtechnik
  • Klimatechnik
  • Versorungstechnik in der Praxis
  • Smart Grid/virtuelle Kraftwerke
  • Grundlagen der Elektrochemie
  • Energiewirtschaft im Wandel
  • Strukturierter Energiehandel
  • Elektrotechnik
  • Thermodynamik
  • Strömungslehre
  • Technische Mechanik
  • Automatisierungstechnik/Messtechnik
  • Grundlagen der Informatik
  • Mathematik, Chemie und Physik
  • Volkswirtschaftslehre

Aufbau des Studiums

In dem Studiengang Regenerative Energiewirtschaft und Versorgungstechnik wird eine anwendungsbezogene Ausbildung auf wissenschaftlicher Grundlage vermittelt. Die Regelstudienzeit beträgt sieben Semester. Studienbeginn ist jeweils das Wintersemester. Ziel der Ausbildung ist es, die Studierenden zu selbständiger Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden sowie gesicherter praktischer Erfahrungen für die Berufstätigkeiten im energiewirtschaftlichen Bereich und in den vielfältigen vor- und nachgelagerten Bereichen umfassend vorzubereiten. Die Ausbildung soll auch zu Problembewusstsein und Entscheidungsfähigkeit führen.

Das sollten Sie mitbringen

  • Fachhochschul-Zugangsberechtigung
  • Interesse an den Fragen der Energieversorgung
  • Neugierde und Zielstrebigkeit
  • Interesse an der Verbindung ingenieurwissenschaftlicher und betriebswirtschaftlicher Fragen

Berufsfelder

Den Absolventen des Studiengangs stehen anspruchsvolle Aufgaben in Fach- und Führungspositionen in einem boomenden Wirtschaftszweig offen. Potentielle Arbeitgeber sind:

  • Energieversorger und Betreiber von erneuerbaren und konventionellen Kraftwerken
  • Unternehmen der Versorgungstechnik
  • Ingenieurbüros und Beratungsunternehmen im Bereich Versorgungstechnik und Energiewirtschaft
  • Energieintensive Industrieunternehmen, Stromhändler und Vermarkter von Energie

Flyer zum Studiengang (PDF)

Kontakt

Technische Hochschule Bingen
Studiengang Regenerative Energiewirtschaft und Versorgungstechnik
Berlinstraße 109
55411 Bingen am Rhein

Fachstudienberatung

Prof. Dr. Martin Pudlik
E-Mail: beratung-b-re@no-spamth-bingen.de
Telefon: +49 6721 409 - 184

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Hochschule
Zur Webseite >


5 Gründe für das Studium in Bingen

Talentschmiede mit Tradition
Seit über 120 Jahren überzeugt die Ausbildung an der Technischen Hochschule Bingen durch hohes Niveau und Praxisbezug

Moderner Campus
Der Campus besticht durch attraktive Architektur und moderne Ausstattung (Labore, Rechnerpools etc.). Kurze Wege garantiert – und das am Tor zum Weltkulturerbe Oberer Mittelrhein.

Hervorragendes Betreuungsverhältnis
Die gute Professoren-Studierenden-Relation gewährleistet eine intensive Ausbildung und optimale Studienbedingungen – der persönliche Kontakt wird in Bingen groß geschrieben.

Praxisintegrierendes Studienmodell

Das praxisintegrierende Studienmodell verbindet berufspraktische und akademische Elemente. Die inhaltliche, zeitliche und organisatorische Integration zielt darauf ab, über die Verbindung der akademischen mit den praktischen Inhalten ein spezifisches Qualifikationsprofil der Studierenden zu erreichen.

Flexibles Studium
Ein breites Angebot an Wahlpflichtfächern dient der persönlichen Spezialisierung und schärft das individuelle Profil der Studierenden.

 

 

Studienprofil-99-42839

 

xStudy.EU
powered by
studieren.de
Save Course Profile