2007 - 2017
© xStudy SE
Societas Europaea

Vermessung und Geoinformatik (B. Eng.)

Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt

© Hochschule Würzburg-Schweinfurt, Studienbereich Geo
© Hochschule Würzburg-Schweinfurt, Studienbereich Geo
© Hochschule Würzburg-Schweinfurt, Studienbereich Geo
University related information
 
Contact the university
If you require more information, please fill in the form below and the university will directly contact you.
 
Name
E-Mail
Last degree
Nationality
 

Abschluss: Bachelor of Engineering (B. Eng.)
Zulassungsvoraussetzung(en): Allgemeine Zulassungsvoraussetzungen (siehe unten)
Unterrichtssprache: deutsch
Regelstudienzeit: 7 Semester (Studienbeginn: Wintersemester)
Studienort: Würzburg
Diploma Supplement: ja
Kosten/Studiengebühren: nein

Beste berufliche Chancen

Für AbsolventInnen der Fachrichtung Vermessung und Geoinformatik sieht die berufliche Zukunft gut aus. Dies unterstreichen zum Beispiel die Bayerische Vermessungsverwaltung oder der Deutsche Verein für Vermessungswesen e.V. (DVW) in ihren Aktionen zur Nachwuchswerbung. Die beruflichen Chancen haben sich deshalb so gut entwickelt, weil Geoinformationen nicht länger nur in den traditionellen technischen Bereichen nachgefragt werden, sondern zahlreiche nichttechnische Anwendungsbereiche erschlossen wurden.

Die Geodaten haben den Konsumentenmarkt erreicht: Satellitengestützte Navigations- und Positionierungsdienste werden heute ebenso selbstverständlich von jedermann genutzt, wie über das Handy zu beziehende ortsbezogene Informationen oder internetgestützte Kartendienste.

Berufsfelder (PDF) >

Vom Kennen zum Können – Praxisorientierte Ausbildung

Das siebensemestrige Bachelor-Studium gliedert sich in einen jeweils zweisemestrigen Grund-, Haupt- und Vertiefungsabschnitt und schließt mit der Bachelorarbeit ab. Während des Grundstudiums werden die fachlichen Grundkenntnisse und -fertigkeiten als Rüstzeug für das weitere Studium vermittelt. Im zweiten Studienabschnitt lernen die Studierenden, fachliche Aufgabenstellungen aus verschiedenen Bereichen der Vermessung und Geoinformatik selbstständig zu bearbeiten.

Die beiden letzten Semester des Studiums dienen der Vertiefung der Kenntnisse und Fertigkeiten oder der Spezialisierung. Das fünfte Semester ist als Praxissemester angelegt, in dessen Verlauf die Studierenden an das eigenverantwortliche Arbeiten als Praktikant in einem Ingenieurbüro, einem Systemhaus oder in der staatlichen Verwaltung herangeführt werden. Der Studiengang Vermessung und Geoinformatik der FHWS ist bayernweit der einzige voll ausgebaute Studiengang mit dieser Fächerkombination an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften!

Studienschwerpunkt Geoinformatik

Der Vermessungsingenieur ist dadurch, dass die Dokumentation räumlicher Sachverhalte in immer größerem Umfang automatisiert wurde, mehr und mehr vom Geo datenlieferanten zum Geodatenmanager geworden. Die Herausforderung, der sich der Vermessungsingenieur in seiner Rolle als Geodatenmanager stellen muss, lautet, qualitativ hochwertige Geodaten recht zeitig und an jedem Ort verfügbar zu machen. Als Geoinformatiker schafft er die dafür notwendigen system- und verfahrenstechnischen Voraussetzungen.

Alle daten- und anwendungsbezogenen Dienstleistungen, die sich um die Einführung und den Betrieb von Geoinformationssystemen (GIS) ranken, kann der Vermessungsingenieur erbringen. Dazu muss er über umfassende Kenntnisse auf dem Gebiet der Informatik, der Geoinformationsverarbeitung, der Geschäftsprozessmodellierung, des Geoinformationsmanagements sowie des Projektmanagements verfügen.

Studienschwerpunkt Vermessung

Das Arbeitsfeld – und in diesem Falle kann man den Begriff wörtlich nehmen – des Vermessungsingenieurs ist die Erdoberfläche. Er erfasst die tatsächlichen und rechtlichen Gegebenheiten und dokumentiert sie in analogen oder digitalen Plänen, mittels Luftbildern, Satellitenbildern oder als dreidimensionales Computermodell.

Der Vermessungsingenieur wirkt intensiv bei der Neugestaltung unserer Umwelt mit. Er stellt Flächennutzungspläne oder Bauleitpläne für Städte und Gemeinden auf, führt Dorferneuerungen durch und ordnet die landwirtschaftlich genutzten Flächen neu. Im Tief- und Hochbau ist die Arbeit des Vermessungsingenieurs unverzichtbar: Er steckt Trassen für den Straßen- und Eisenbahnbau ab, weist Tunnelfräsmaschinen ihren Weg oder „lenkt“ den Vorschub von Brückenbauteilen; gemäß seinen Lage- und Höhenvorgaben wachsen Hochhäuser in den Himmel. Während und nach einer Baumaßnahme prüft der Vermessungsingenieur die Einhaltung vorgegebener Bautoleranzen und überwacht aufgetretene Verformungen.

Daneben hat sich die Industrievermessung als wichtiges Tätigkeitsfeld des Vermessungsingenieurs entwickelt. Das Aufgabenspektrum reicht von der 3D-Dokumen tation großer Industrieanlagen bis hin zur hochpräzisen Messung im Submillimeterbereich.

Studienort Würzburg – Einzigartige Atmosphäre in einer jungen Stadt

Die rund 33 000 Studierenden in Würzburg, davon etwa 6 000 an der Hochschule für angewandte Wissenschaften machen das unterfränkische Würzburg jung und lebendig. Weinlokale, Biergärten und Studentenkneipen, die in der überschaubaren Innenstadt mit dem Fahrrad oder zu Fuß leicht erreichbar sind, laden zum Verweilen ein.

Für Atmosphäre sorgen die Promenaden und Wiesen entlang des Mains. Die Alte Mainbrücke bietet mit dem schönen Blick auf die Festung nicht nur abends ein besonderes Flair und mit der Residenz als UNESCOWeltkulturerbe, dem Dom, der Festung Marienberg und der Wallfahrtskirche Käppele zählt Würzburg zu den sehenswertesten Städten in Deutschland.

Grün ist es in Würzburg nicht nur entlang des Mains. Der große Ringpark, der die Altstadt wie ein Gürtel umfasst, der Hofgarten der Residenz und die Weinberge bieten auch den Naturliebhabern viele Freizeitmöglichkeiten.

Würzburg ist überregional sehr gut angebunden: Es liegt an den Autobahnen A3 Frankfurt-Nürnberg, A7 Kassel-Ulm und A81 Richtung Stuttgart, der ICE Bahnhof ist ein wichtiger Knoten im Schienennetz der Bahn.

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Aufnahme des Bachelor-Studiums der Vermessung und Geoinformatik ist der Nachweis

a) der allgemeinen Hochschulreife,
b) der fachgebundenen Hochschulreife,
c) der Fachhochschulreife oder
d) einer aufgrund einer durch Rechtsvorschrift oder von der zuständigen staatlichen Stelle als gleichwertig anerkannten Zugangsberechtigung für einen Bachelor-Studiengang an Hochschulen für angewandte Wissenschaften.

Nähere Auskünfte zu den Zulassungsvoraussetzungen und zum Studienablauf erteilen das Studenten- und Prüfungsamt der Hochschule sowie der Studienfachberater.

Kontakt

Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt
Fakultät Kunststofftechnik und Vermessung
Röntgenring 8
97070 Würzburg
Tel. +49 931 3511-9502
Fax +49 931 3511-9510
geo.fkv@no-spamfhws.de

Ansprechpartnerin
Prof. Dr. Daniela Wenzel
geo.fkv@no-spamfhws.de

Broschüre (PDF) >

Flyer (PDF) >

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Hochschule.
Zur Website >

 

 

Studienprofil-219-13068

 

xStudy.EU
powered by
studieren.de
Save Course Profile