2007 - 2017
© xStudy SE
Societas Europaea

Wirtschaftsingenieurwesen Lebensmittelindustrie (B.Eng.)

Fachhochschule Lübeck

© FH Lübeck
© FH Lübeck
© FH Lübeck
University related information
 

175 Milliarden Euro Umsatz pro Jahr – die Lebensmittelindustrie in Deutschland kleckert nicht, sie klotzt. Wer wissen will, wie die Kaugummis von Morgen schmecken, welche Dichte die perfekten Kartoffelchips haben oder wieso Gummibärchen immer exakt gleich aussehen, ist genau richtig für einen Beruf in diesem Bereich und für den Studiengang Wirtschaftsingenieurswesen Lebensmittelindustrie an der FH Lübeck.

Die sieben Semestern bis zum Bachelor of Engineering an der FH Lübeck sind abwechslungsreich: Bei uns lernen Sie das Wichtigste für die industrielle Lebensmittelproduktion aus den Bereichen Technik, Management und Lebensmittelchemie – in Theorie und Praxis. Ob im Labor oder im Praktikum bei einem unserer Partnerunternehmen: Wir zeigen Ihnen, wie Sie unsere Lebensmittel noch sicherer und besser machen.

Studienabschluss: Bachelor of Engineering, B.Eng.
Regelstudienzeit: 7 Semester
Studienbeginn: Jeweils zum Wintersemester
Studienform: Präsenz, Studium mit integrierter Lehre (duale Art) möglich >
Zulassungsvoraussetzungen: Allgemeine Hochschulreife/ Abitur oder Fachhochschulreife oder besondere berufliche Qualifikation . 12-wöchiges Vorpraktikum (bis zum Ende des 3. Semesters zu erbringen)
Zulassungsbeschränkung: Ja.

Ziele und Lehrinhalte

In der engen Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft und der Fachhochschule Lübeck wurde im Rahmen des Netzwerkes "foodRegio" ein praxisbezogenes Studienkonzept entwickelt, das den aktuellen Anforderungen des Arbeitsmarktes in lebensmittelproduzierenden Unternehmen gerecht wird.

Das Studienkonzept ist in seiner fachlichen Profilierung zwischen dem Wirtschaftsingenieur (Produktion) und dem Maschinenbauingenieur (Anlagen- und Verfahrenstechnik)angesiedelt und weist eine spezielle Ergänzung im Bereich der Lebensmittel und der Lebensmittelchemie auf. Ziel ist es, eine anforderungsgerechte Fachqualifikation für Nachwuchskräfte in der Lebensmittelwirtschaft zu erreichen. Das Studium schließt mit dem akademischen Abschluss "Bachelor of Engineering".

Hintergrund für die Zusammensetzung der fachlichen Inhalte des Studienganges ist das veränderte Anforderungsprofil, das sich für qualifizierte MitarbeiterInnen im Bereich der Produktion bei Unternehmen ergibt, die mit hochtechnisierten, kapitalintensiven verfahrenstechnischen Produktionsanlagen ihre Produkte erzeugen. Diese technologische Entwicklung der Produktionstechnik und der damit einhergehende veränderte Qualifikationsbedarf sind typisch für die Lebensmittelindustrie, die Konsumgüter in einer Massenproduktion auf kapitalintensiven Anlagen produziert.

Studienverlauf

1. Semester

  • Mathematik I und II (5 CP)
  • Maschinentechnik I und II (5 CP)
  • Werkstoffkunde (5 CP)
  • Grundlagen der Elektrotechnik/Elektronik (5 CP)
  • Allgemeine BWL (3 CP)
  • Statistik (4 CP)
  • Allgemeine und physikalische Chemie (3 CP)

2. Semester

  • Mathematik II (5 CP)
  • Maschinentechnik II (5 CP)
  • Allgemeine und physikalische Chemie (3 CP)
  • Einführung IT-Systeme (3 CP)
  • Rechnungswesen (Kostenrechnung) (5 CP)
  • Wirtschaftsrecht (5 CP)
  • Chemie I (3 CP)
  • Lebensmittelsicherheit und -recht (3 CP)

3. Semester

  • Thermodynamik (5 CP)
  • Prozessmesstechnik (5 CP)
  • Englisch (5 CP)
  • Unternehmensplanspiel (2 CP)
  • Grundlagen Lebensmitteltechnologie (6 CP)
  • Chemie II (3 CP)
  • Rohstoffkunde (3 CP)
  • Biochemie und Biotechnologie (3 CP)

4. Semester

  • Technische Strömungslehre (5 CP)
  • Mechan. LM-Verfahrenstechnik (5 CP)
  • Grundlagen des Controllings (5 CP)
  • Grundlagen des Marketings (5 CP)
  • Grundlagen der Logistik (5 CP)
  • Chemie II (6 CP)

5. Semester

  • Thermische (5 CP)
  • LM-Verfahrenstechnik (5 CP)
  • Prozessautomatisierung (5 CP)
  • Finanzierung, Investition (5 CP)
  • Führung und Selbstmanagement (5 CP)
  • Personalmanagement (5 CP)
  • Ökotrophologie (3 CP)

6. Semester

  • Spezielle LM-technologie (4 CP)
  • Verpackungs- und Abfülltechnik (5 CP)
  • Integrierte Systeme I (5 CP)
  • Führung und Selbstmanagement (3 CP)
  • Umwelt- und Qualitätsmanagement (5 CP)
  • Projektmanagement (2 CP)
  • Mikrobiologie und Hygiene (4 CP)

7. Semester

  • Projektstudium (15 CP)
  • Bachelorarbeit (12 CP)
  • Abschlusskolloquium (3 CP)

Modulhandbuch >

Berufsperspektiven und Tätigkeitsfelder

Das Berufsfeld ist mindestens genauso vielfältig wie die Lebensmittelindustrie. Der Studiengang vermittelt Kompetenzen für Tätigkeit in großen und mittelständischen Unternehmen, die Lebensmittel entwickeln, herstellen und veredeln sowie für Betriebe im Lebensmittelanlagenbau. Typische Einsatzgebiete für Absolventen sind:

  • Verfahrensentwicklung
  • Produktionsplanung  und –steuerung
  • Logistik und Supply Chain Management
  • Prozessoptimierung
  • Technischer Vertrieb
  • Produktentwicklung
  • Qualitätssicherung
  • Sicherheit und Umwelt

Kontakt

Fachhochschule Lübeck
Mönkhofer Weg 239
23562 Lübeck
Telefon: +49 (0) 451-300 6
Fax: +49 (0) 451-300 5100
E-Mail: kontakt@no-spamfh-luebeck.de

Studiengangsleitung
Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Ing. Arne Pietsch
Telefon: +49 451 300 5643
E-Mail: arne.pietsch@no-spamfh-luebeck.de

Sie haben Fragen zur Bewerbung oder Einschreibung? Bitte wenden Sie sich an die Zulassungsstelle, E-Mail: studieninfo@no-spamfh-luebeck.de

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf der Webseite der Hochschule.
Zur Webseite >

 

 

Studienprofil-180-41341

 

xStudy.EU
powered by
studieren.de
Save Course Profile