2007 - 2017
© xStudy SE
Societas Europaea
Auf dem Uniplatz kann man sich entspannen.
Contact the university
If you require more information, please fill in the form below and the university will directly contact you.
 
Name
E-Mail
Last degree
Nationality
 

Wissenschaft vom Christlichen Orient (M.A.) (Zwei-Fach)

Allgemeine Informationen

Name des Studienfachs: Wissenschaft vom Christlichen Orient
Abschluss: Master of Arts (M.A.), Master (2-Fach)
Umfang: 45/75 LP
Regelstudienzeit: 4 Semester
Studienbeginn: Wintersemester
Studiengebühren: keine
Zugang: zulassungsfrei (freie Einschreibung)

Studieren ohne Abitur: Nein

Spezifische Zugangsvoraussetzungen: Ja. [ mehr... ]

Fakultät: Philosophische Fakultät I - Sozialwissenschaften und historische Kulturwissenschaften

Institut: Orientalisches Institut, Seminar für Christlichen Orient und Byzanz

Studienprofil als PDF: Sprach- und Literaturwissenschaften

Charakteristik und Ziele des Studienprogramms

Ziel des Studienprogramms ist die Vermittlung kulturwissenschaftlicher, regionalkundlicher und sprachlicher Kompetenz für den Oriens Christianus. Die Studierenden sollen zu selbständiger Arbeit mit Quellen in christlich-orientalischen Sprachen (Syrisch, Armenisch, christlich Arabisch: i. V. mit Griechisch) befähigt werden. Hinzu tritt die intensive Beschäftigung mit Geistes- und Literaturgeschichte sowie mit der allgemeinen Geschichte des entsprechenden Raumes. Das Studienprogramm vermittelt die Methoden und inhaltlichen Grundlagen, die das historische und systematische Verständnis von Problemen und Wissensfeldern in verschiedenen Bereichen und Epochen des Christlichen Orients ermöglichen.

Besonderheiten des Studienganges

Das Fach „Wissenschaft vom Christlichen Orient“ ist ein kulturwissenschaftlicher interdisziplinärer Studiengang.

Fächerkombinationen

Keine Einschränkung

Studienabschluss

Im Zwei-Fach-Master bestimmt das Studienprogramm, in dem die Abschlussarbeit verfasst wird, die Bezeichnung des Studienabschlusses.

Berufsfelder

Wissenschaft (Universitäten, Forschung), Medien (Verlage, Presse, Rundfunk, Fernsehen, Dokumentarfilm), Kultur-, Bildungs- oder Entwicklungspolitik (Buchhandlung, Bibliotheken, Archive, Museen, Entwicklungshilfe, interkulturelle soziale Dienste), Auswärtige Politik (Diplomatischer Dienst, internationale Organisationen), Kulturtourismus (Reisebüros, Reiseveranstalter), Wirtschaft

Studienvoraussetzungen

Abschluss im BA-Studienprogramm Wissenschaft vom Christlichen Orient bzw. eines anderen relevanten BA-Studienprogramms. Insbesondere sind hier Studierende der Byzantinistik, Arabistik, Theologie, Judaistik, Iranistik, Semitistik, Mediävistik, Altertumswissenschaften, Orientalischen Archäologie und Kunst, Indogermanistik, Slawistik, Indologie und Sinologie angesprochen. Vorkenntnisse in einer Sprache des Christlichen Orients müssen bei Studienbeginn nachgewiesen werden.

 

Bewerbungs und Zulassungsverfahren

Die Entscheidung über eine Zulassungsbeschränkung (Uni-NC) wird zu jedem Wintersemester neu getroffen. Das Masterprogramm Wissenschaft vom Christlichen Orient im Zwei-Fach-Master unterliegt zurzeit keiner Zulassungsbeschränkung (ohne NC).

Bewerbungsfrist: 31.08.

Bewerber mit ausländischem Hochschulabschluss bewerben sich bitte bis zum 30.4. über www.uni-assist.de.

Die aktuellen und detaillierten Hinweise zur Bewerbung entnehmen Sie bitte ab April den Bewerberseiten der Universität im Internet. Siehe Link im nebenstehenden grünen Feld.

Studienbeginn

Wintersemester (jeweils im Oktober eines Jahres)

Regelstudienzeit

4 Semester

Studienprogramm Wissenschaft vom Christlichen Orient mit
45 LP

ModulbezeichnungLeistungspunkte
Sprachen und Sprachgeschichte des christlichen Orients 15
Kulturtransfer und Religiöse Koexistenz 15
Komparatistische Literaturgeschichte des Christlichen Orients 10
Forschungspraktikum 5

Studienprogramm Wissenschaft vom Christlichen Orient mit
75 LP

ModulbezeichnungLeistungspunkte
Sprachen und Sprachgeschichte des christlichen Orients 15
Kulturtransfer und Religiöse Koexistenz 15
Komparatistische Literaturgeschichte des Christlichen Orients 10
Forschungspraktikum 5
Abschlussarbeit 30

Modulbeschreibungen

Sprachen und Sprachgeschichte des christlichen Orients:
Aneignung bzw. Vertiefung der grammatischen Kenntnisse der jeweiligen Sprache, Übersetzungspraxis, philologische Analyse ausgewählter Texte, sprachhistorische Fragen

Kulturtransfer und Religiöse Koexistenz:
Vermittlung der Fragen des Kulturtransfers im Oriens Christianus in Geschichte und Gegenwart, Beitrag des orientalischen Christentums zum Weltkulturerbe, die Rolle der Christen in politischen und kulturellen Erneuerungsbewegungen im Orient sowie Ursachen des Exodus der Christen aus dem Nahen Osten 

Komparatistische Literaturgeschichte des Christlichen Orients:
Lektüre und Analyse christlich-orientalischer Textquellen und Vermittlung unterschiedlicher Textsorten unter Einordnung in den jeweiligen historischen und soziokulturellen Kontext.

Forschungspraktikum

Praktika werden in der vorlesungsfreien Zeit an christlichorientalischen kirchlichen Einrichtungen, wissenschaftlichen Institutionen, die sich mit dem Oriens Christianus beschäftigen, sowie Museen, Verlagen oder Medienanstalten im In- oder Ausland durchgeführt. Auch Grabungstätigkeit auf dem Gebiet des christlichen Orients oder Tätigkeit bei internationalen Organisationen, die partiell mit dem Christlichen Orient befasst sind, kann voll in Anrechnung gebracht werden. Das Institut unterstützt seine Studierenden bei der Findung eines Praktikumsplatzes.

Die MasterArbeit

Für den Studienabschluss M.A. ist eine Master-Arbeit obligatorisch. Die Studenten des Studienprogramms „Wissenschaft vom Christlichen Orient“ mit 45 LP schreiben ihre Master-Arbeit im Kombinationsfach.

Fachstudienberater

Bitte wenden Sie sich mit Fragen zu Einzelheiten des Studieninhalts und -ablaufs sowie zur Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen direkt an die Fachstudienberatung des Institutes.

Kontakt

PD Dr. Armenuhi Drost-Abgarjan

Orientalisches Institut, Seminar für Christlichen Orient und Byzanz
Mühlweg 15
06114 Halle

Telefon: 0345 55-24080/83
Telefax: 0345 55-27123

Sprechzeiten:
Di: 10 bis 13Uhr

Postanschrift:
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Orientalisches Institut, Seminar für Christlichen Orient und Byzanz
06099 Halle (Saale)

Kontakt

Prof. Dr. Jürgen Tubach

Orientalisches Institut, Seminar für Christlichen Orient und Byzanz
Mühlweg 15
06114 Halle (Saale)

Telefon: 0345 55-24080

Sprechzeiten:
nach Vereinbarung

Postanschrift:
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Orientalisches Institut, Seminar für Christlichen Orient und Byzanz
06099 Halle (Saale)

Zuständiges Prüfungsamt

 

 

Studienprofil-347-2592-267025

 

xStudy.EU
powered by
studieren.de
Save Course Profile